2. Tim. 2,13

10 Darum ertrage ich alles standhaft um der Auserwählten willen, damit auch sie die Errettung erlangen, die in Christus Jesus ist, mit ewiger Herrlichkeit.
11 Glaubwürdig ist das Wort: Wenn wir mitgestorben sind, so werden wir auch mitleben;
12 wenn wir standhaft ausharren, so werden wir mitherrschen; wenn wir verleugnen, so wird er uns auch verleugnen;
13 wenn wir untreu sind, so bleibt er doch treu; er kann sich selbst nicht verleugnen.

Zuerst müssen wir klären:

Wer verfasste den Text? Der Apostel Paulus
An wen richtet sich der Brief? An die Gemeinde, die sein Schüler Timotheus unterwies.

Der Brief richtet sich demnach an Christen, die Jesus Christus als Herrn anerkannt haben.

In unserem Glaubensleben gibt es immer mal wieder Situationen, wo wir versagen. Das ist dabei nur menschlich, weil wir zwar den Herrn Jesus als Gott anerkannt haben, aber unser sündiger Körper noch immer in dieser Welt lebt.

Erst nach unserem Tode (oder Entrückung) bekommen wir eine sündlose Natur und sind dann vollkommen.

Der Text ist eine Ermutigung für diejenigen, die mit Problemen kämpfen und sich selbst manchmal anzweifeln. Denn wer den Herrn Jesus Christus als seinen Erlöser ehrlich angenommen hat, den wird der Herr auch nicht mehr loslassen, sollte man mal straucheln.

Die Betonung liegt hierbei auf: ehrliche Bekehrung, reine Lippenbekenntnisse haben vor dem Herrn keinen Bestand.

Sind wir wiedergeboren, werden wir mit dem Heiligen Geist versiegelt und der Herr kennt die Nöte, die wir als wiedergeborene Christen hier in dieser Welt haben sehr gut.

Jesus Christus hat mit seinem Blut unsere Sünden reingewaschen, damit alle die ihn vom ganzen Herzen anerkennen, gerettet sind. Aber Gott hat uns nie versprochen, dass wir hier auf der Erde auf Wolke 7 schweben werden, nein, ganz im Gegenteil.

– Johannes 15, 18 –

18 Wenn euch die Welt haßt, so wißt, daß sie mich vor euch gehaßt hat.
19 Wenn ihr von der Welt wärt, so hätte die Welt das Ihre lieb; weil ihr aber nicht von der Welt seid, sondern ich euch aus der Welt heraus erwählt habe, darum haßt euch die Welt.
20 Gedenkt an das Wort, das ich zu euch gesagt habe: Der Knecht ist nicht größer als sein Herr. Haben sie mich verfolgt, so werden sie auch euch verfolgen; haben sie auf mein Wort [argwöhnisch] achtgehabt, so werden sie auch auf das eure [argwöhnisch] achthaben.
21 Aber das alles werden sie euch antun um meines Namens willen; denn sie kennen den nicht, der mich gesandt hat.
22 Wenn ich nicht gekommen wäre und zu ihnen geredet hätte, so hätten sie keine Sünde; nun aber haben sie keinen Vorwand für ihre Sünde.
23 Wer mich haßt, der haßt auch meinen Vater.
24 Wenn ich nicht die Werke unter ihnen getan hätte, die kein anderer getan hat, so hätten sie keine Sünde; nun aber haben sie es gesehen und hassen doch sowohl mich als auch meinen Vater;
25 doch [dies geschieht,] damit das Wort erfüllt wird, das in ihrem Gesetz geschrieben steht: »Sie hassen mich ohne Ursache«.
26 Wenn aber der Beistand kommen wird, den ich euch vom Vater senden werde, der Geist der Wahrheit, der vom Vater ausgeht, so wird der von mir Zeugnis geben;
27 und auch ihr werdet Zeugnis geben, weil ihr von Anfang an bei mir gewesen seid.

Der „Geist der Wahrheit“ – der hier Tröster genannt wird, dass ist der Heilige Geist.

Der uns wiedergeborene Christen in allen Zeiten unterstützt und uns unterweist in der heiligen Schrift, der Bibel, das Wort Gottes.

Ja, wir sind manchmal nicht treu, denn die Fußstapfen, die der Herr Jesus gegangen ist, sind viel zu groß für uns, als dass wir da hineinpassen. Aber er hilft uns auf und verleugnet uns nicht, wenn wir auch manchmal untreu sind, denn als wiedergeborener Christ kehrt man durch Einsicht, Reue und Buße wieder zur Gnade des Herrn zurück. Er vergibt uns, denn er kennt unsere Not.

Mein persönlicher Aufruf an alle wiedergeborenen Christen: Bleibt stark! Bewahrt das Wort, die Schrift, die Bibel und prüft alle Geister, die sich uns so vorstellen. Anhand der Bibel kann man sicher sein, welcher Geist und welche Lehre die gesunde Lehre ist!

Die auf ihn blicken, werden strahlen, und ihr Angesicht wird nicht beschämt. - Psalm 34,6 -

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.