Der Brief an Titus Kapitel 3 Vers 9-11

Der Brief an Titus

Paulus von Tarsus schrieb diesen Brief an Titus, der ebenso wie Timotheus ein Sohn im Glauben für ihn war. Paulus soll diesen Brief zwischen seinen beiden Haftzeiten in Rom geschrieben haben. Titus war wie Timotheus ein geliebter Jünger und Mitarbeiter am Evangelium. Er war ein junger Gemeindehirte, der von Paulus deshalb für seinen Dienst ermutigt wird.

Abwehr von sektiererischen Menschen und unnützen Streitfragen

9 Die törichten Streitfragen aber und Geschlechtsregister, sowie Zwistigkeiten und Auseinandersetzungen über das Gesetz meide; denn sie sind unnütz und nichtig.
10 Einen sektiererischen Menschen weise nach ein- und zweimaliger Zurechtweisung ab,
11 da du weißt, daß ein solcher verkehrt ist und sündigt und sich selbst verurteilt hat.

Griechischer Urtext

9 μωρας Dumme δε aber ζητησεις Streitfragen και und γενεαλογιας Geschlechtsregister και und ερεις Zwistigkeiten και und μαχας Auseinandersetzungen νομικας über das Gesetz περιιστασο meide εισιν sie sind γαρ als ανωφελεις unnütz και und ματαιοι nichtig.

10 αιρετικον Sektiererische ανθρωπον Menschen μετα mit μιαν einer και und δευτεραν zweiter νουθεσιαν Zurechtweisung παραιτου weise ab,

11 ειδως Da du weißt οτι das εξεστραπται verkehrt ist ο ein τοιουτος solcher και und αμαρτανει sündig ων ist αυτοκατακριτος selbst verurteilt.

Auslegung

9 Die törichten Streitfragen aber und Geschlechtsregister, sowie Zwistigkeiten und Auseinandersetzungen über das Gesetz meide;
_____denn sie sind unnütz und nichtig.

Das Gesetz wurde von Gott uns gegeben, damit die Sünde erkannt werden kann, denn ohne Gesetz würde es keine Sünde geben (Römer 3,20). Das Gesetz ist gut, so wie es ist – der Herr Jesus erfüllt es für uns und kaufte uns durch sein Blut uns frei. Das bedeutet nicht, dass wir ohne Gesetz leben – denn indem wir an den Herrn Jesus glauben, lebt er in uns und leitet durch den Heiligen Geist uns. Die Warnungen, die der Apostel Paulus an uns richtet, sind sehr real. Schon viele Gemeinden wurden gespalten, aus Nichtigkeiten. Bevor wir mit Geschwistern diskutieren, sollten wir uns fragen, ob es wirklich eine biblisch falsche Lehre ist oder nur eine andere Meinung, aber eine, die nicht Heilsentscheidend ist. Letztlich ist niemand von uns vollkommen und keiner besitzt die ganze Weisheit – wir lernen alle jeden Tag von unserem Herrn.

10 Einen sektiererischen Menschen weise nach ein- und zweimaliger Zurechtweisung ab,

Ganz anders verhält es sich mit Menschen, die eine falsche Lehre versuchen in die Gemeinde zu bringen, oder einem selbst dadurch verunsichern wollen. Wir müssen deshalb alles, was gesagt wird, mit Gottes Wort prüfen und haben wir die Sicherheit, dass die Bibel etwas anderes lehrt, als was unser Gegenüber uns mitteilt, dann müssen wir das bekennen und ihm das mitteilen. Das ist nicht immer leicht, aber das schützt uns vor Verführung. Tatsache ist, dass wir eine Lehre aber auch anhand der Bibel prüfen müssen und dazu ist jeder aufgerufen!

11 da du weißt,
_____daß ein solcher verkehrt ist und sündigt und sich selbst verurteilt hat.

Wir geht man am besten mit Verführen um? Ich halte mich da an das Wort Gottes und zitiere Bibelverse, denn je mehr ich mit menschlichen Worten rede, desto eher laufe ich Gefahr, mich selbst am Wort Gottes zu versündigen. Hört der Mensch nicht auf das Wort der Bibel, dann können wir nur noch beten für ihn, damit der Herr ihm die Ohren öffnet, damit er erkennt, dass er auf dem falschen Weg wandelt.

Kristina Bode

Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem Herrn. - Römer 6,23 -

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.