Verletzlichkeit macht stark? Wie soll das gehen?

Wie kann die eigene Verletzlichkeit dich stark machen? In wenigen Worten ausgedrückt: Ich werde durch die Wahrheit befreit und muss mich anderen gegenüber nicht rechtfertigen. Ich glaube, dass ist das Hauptproblem, was wir oft haben, dass wir uns ständig rechtfertigen. Ich rede jetzt z.b. von der Erwerbsunfähigkeit, die ich habe. Und es gab tatsächlich mal bei einem Erstgespräche eines Psychologen den Vorwurf, ich würde mich darauf ausruhen.

Was bedeutet eigentlich das Erstgespräch? Bevor man eine Therapie bei einem Psychologen beginnt, gibt es das sogenannte erste Gespräch. Bei diesem Gespräch lernt man sich kennen und beide Seiten können entscheiden, ob das was für sie ist. Die Suche nach einem richtig guten Psychologen ist nicht einfach. Leider haben die guten keine freien Termine und die schlechten zuviele freie Termine übrig.

Bei diesem Psychologen hatte ich auch auf dem AB draufgesprochen und gebeten, dass wenn er keine freien Termine für mich hat, mich bitte nicht zurückruft. Es macht ja auch wenig Sinn, zu einem Erstgespräch zu gehen und dann keinen weiteren Termin zu bekommen. Als der Psychologe zurückrief, ging ich davon aus, er hätte Termine für mich offen. Aber wie sich am Ende des Erstgespräches (welches er auch bei der Krankenkasse abrechnete) herausstellte, hatte er keine freien Termine mehr für mich gehabt und erwähnte das in einer beiläufigen und blasierten Art und Weise.

Um einfach mal kurz zu beschreiben, welche Art Mensch mir gegenüber saß.

Verletzlichkeit zu zeigen, tut manchmal weh

Ich war ihm gegenüber ehrlich gewesen und empfinde es momentan als befreiend, nicht arbeiten gehen zu müssen. Das bedeutet allerdings nicht, dass ich es könnte, wenn ich wollen würde. Offenbar kam das bei ihm so an, als ob ich mich ausruhen würde. Dabei kannte er mich überhaupt nicht, nicht meine psychische Störung, gar nichts.

Es war wirklich die Gnade Gottes, die mich dann ruhig im Sessel sitzen ließ und ihn einfach meckern ließ. Und auf solche Menschen kann man immer wieder im Leben treffen. Die einen gar nicht kennen aber offenbar schon ihre Meinung fest über dich gebildet haben.

Da macht es für mich keinen Sinn, sich zu rechtfertigen.

Verletzlichkeit macht stark? Wie soll das gehen?

Auch ein Psychologe kann seinen Beruf verfehlt haben. Und Empathie ist etwas, was man nicht in einem Studiengang lernen kann. Ich bin dem Herrn sehr dankbar, dass er mir damals wirklich die Ruhe geschenkt hat, die ich sonst oft nicht habe.

Wenn ich ehrlich bin, zeige ich meine Verletzlichkeit. Aber auch genau das macht mich auch stärker. Wenn jemand dich dann deswegen angreift, zeigt es nur, dass derjenige selbst das Problem ist. Sich zu rechtfertigen bringt auch gar nichts.

Ich bin als Christ nicht unantastbar!

Ich bin als Christ nicht unantastbar! Es wird immer wieder Situationen geben, wo ich einfach verbal angegriffen werde. Meistens kommt das aber auch von Menschen, die mich nicht kennen. Macht es dann Sinn, sich darüber zu ärgern? Nein.

Solange man in den Spiegel schauen kann und weiß, dass man die Wahrheit schreibt/sagt, ist alles gut. Natürlich muss man für sich abwägen, wie viel Information man hier im Internet über sich preisgibt. Ein gutes Mittelmaß ist wichtig. Nicht jeder muss alles wissen. Aber es hilft mir zum Beispiel auch sehr, wenn ich persönliche Zeugnisse von Christen lese und mich in diesen wiederfinde. Man kann denjenigen dann besser verstehen.

Und über all dem sollte unsere Beziehung zu unserem Herrn stehen.

Er sieht uns, er kennt uns. Und wenn ich sündige, brauche ich mich ihm gegenüber nicht zu rechtfertigen. Denn im Gegensatz zu uns Menschen macht Gott keine Fehler. Wenn er mich auf etwas hinweist, dann hat er immer Recht. Doch auch im Gegensatz zu den Menschen wird Gott mich nie fertig machen oder mich verletzen wollen. Wenn er mir die Sünde zeigt, dann nur, weil er sieht, dass ich mich mit dem Verhalten selbst verletze. Meine Verletzlichkeit wird Gott niemals ausnutzen.

Ich bin froh und dankbar, meinem Herrn immer vertrauen zu können.

In jeder Situation meines Lebens!

Kristina

Ja, ihr werdet mich suchen und finden, wenn ihr von ganzem Herzen nach mir verlangen werdet; und ich werde mich von euch finden lassen, spricht der Herr. - Jeremia 29, 13-14 -

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.