An die Wächter auf der Mauer: Fürchtet euch nicht!

Dieser Beitrag soll als Ermutigung für all jene Geschwister dienen, die erkannt haben, dass das antichristliche Weltreich gerade errichtet wird. Ihr seid Wächter auf der Mauer und habt das Privileg, die Menschen vor dem Kommenden zu warnen!

Der Begriff Wächter stammt nicht von mir, sondern von einem Bruder aus Amerika, der mit klaren und deutlichen Worten versucht, zu evangelisieren. Er ermutigt in seinen Beiträgen die Geschwister und ich kann seinen Kanal nur sehr empfehlen: Watchmen on the Wall 88

Vielleicht denkst du, dass 2021 wieder alles beim Alten sein wird. Vielleicht hast du böse Gedanken über die Geschwister, die versuchen, die Menschen vor dem kommenden Antichristen zu warnen. Ich weiß nicht, wer all das hier lesen wird. Doch lass dir gesagt sein: Ich habe meinen Frieden, mit dem, was ich schreibe und mit dem, was ich tue. Der Herr hat mir das hier offenbart und ich bin ihm sehr dankbar dafür.

Denn es ist ein Privileg, zu wissen, was geschehen wird!

Ein Privileg, jetzt evangelisieren zu dürfen, damit noch Menschen in der ablaufenden Gnadenzeit gerettet werden. Denn niemand kennt den Tag und die Stunde, an dem der Herr uns zu sich nimmt!

Ich sehe es auch als mein Privileg an, meine anderen Wächter auf der Mauer zu ermutigen. Ihr habt einen wertvollen Dienst, den euch der Herr gegeben hat! Denn ihr steht auf der Mauer – Tag und Nacht – und warnt die Menschen vor dem, was bald geschehen wird. Das antichristliche Reich wird gerade weltweit errichtet und es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Antichrist offenbart wird.

Und die meisten Menschen werden das Malzeichen dann annehmen und auf ewig verloren gehen. Also lasst uns wachsam bleiben und die Menschen warnen und ihnen das Evangelium auf verschiedenste Art und Weise predigen. Denn noch IST Gnadenzeit!

Sei ein Wächter und fürchte dich nicht!

An die Wächter auf der Mauer: Fürchtet euch nicht!

Wir erleben gerade, wie die Offenbarung sich langsam erfüllt und stehen noch am Anfang. Diese Weltzeit bereitet sich auf die Ankunft des Antichristen vor. Mit der Impfung werden Menschen, die sich nicht impfen lassen, bald nicht mehr öffentlichen Nahverkehr nutzen dürfen, keine Restaurants besuchen, keine Freizeiteinrichtungen betreten und auch nicht mehr mit dem Flugzeug fliegen.

Die Welt wird auf das Malzeichen vorbereitet und 2021 wird das Wirtschaftssystem endgültig zusammenbrechen. Der digitale Euro ist in Vorbereitung. Alles deutet darauf hin, dass die Gnadenzeit bald abgelaufen ist und dann der Antichrist sich offenbart.

Ich glaube fest daran, dass die Kinder Gottes VOR der Offenbarwerdung vom Herrn in den Himmel genommen werden, weil der Heilige Geist das Böse noch zurückhält und das Böse sich nicht völlig frei entfalten kann, solange der Heilige Geist auf der Erde ist.

Prioritäten neu ausrichten und Diskussionen vermeiden!

Aber wie man daran glaubt, das ist einerlei. Niemand weiß, in wie viel Bedrängnis wir noch kommen werden. Doch brauchen wir keine Angst zu haben! Der Herr wird uns die rechten Worte zur rechten Zeit geben, so wie er das uns in der Bibel verheißen hat.

Zu wissen, was geschehen wird in der Zukunft, lässt einen auch die kleinsten Dinge im jetzigen Leben genießen. Wie sagte eine Schwester zu mir so treffend: „Auch in dieser Zeit kann ich noch eine gute Zeit haben!“ Genau so ist es auch!

Tausche dich mit Gleichgesinnten aus, ermutigt euch gegenseitig. Wir wissen nie, wann wir das nicht mehr können. Und wenn du denkst, dass du alleine bist, weil du von allen Richtungen Kritik und Gegenwind kassierst und manche sogar über dich spotten: Du bist NICHT allein!

Es gibt auf der Welt tausende von Geschwistern, die dasselbe erkannt haben und nun ihren Dienst treu dem Herrn widmen, indem sie evangelisieren und für die Menschen beten, dass noch viele gerettet werden! Es ist wie in den Tagen Noahs, wo die Menschen feierten und über diejenigen spotteten, die versuchten, ihnen die Wahrheit zu sagen.

Auch wir werden verspottet werden. Doch alles dient zur Ehre des Herrn. Die kommende Weltzeit kann nicht verhindert werden, weil sie das Gericht werden wird, bevor der Herr Jesus Christus mit Macht und Herrlichkeit wiederkommen kann! Sie muss geschehen. Und meine Aufgabe hier ist es, andere Wächter auf der Mauer zu ermutigen und die Menschen zu warnen, die noch keine lebendige Gottesbeziehung haben. Denn die Gnadenzeit läuft ab!

Bleibt standhaft, meine ausharrenden Geschwister. Ihr sammelt euch Schätze im Himmel, nicht hier auf der Erde. Lasst uns das nie vergessen. All das, was wir erleben und erleiden werden, soll zur Ehre Gottes dienen! Lasst uns ihn dafür loben und preisen. Ewiglich!

Kristina

Wir erwarten aber nach seiner Verheißung neue Himmel und eine neue Erde, in denen Gerechtigkeit wohnt. - 2. Petrus 3,13 -

4 Kommentare

  1. Tamara Sylvia Szigethy
    10. Oktober 2021
    Antworten

    Liebe Kristina
    Dass ich hier auf deiner Seite gelandet bin ist ein Wunder vom Herrn. Mich ermutigt sehr was du schreibst und ich bin sehr gesegnet dadurch! Vorhin habe ich geweint und jetzt bin ich getröstet. So wirkt nur unser großer wunderbarer Gott, unser Herr Jesus. Meine Situation ist ähnlich wie Karolas; allerdings habe ich den großen Fehler begangen mich impfen zu lassen – aber Gott hat mir die Wahrheit gezeigt u ich durfte Busse tun. Dafür bin ich so sehr dankbar! Und nun versuchte ich Geschwister in meiner Gemeinde zu informieren und habe festgestellt dass man nicht hören will. Fast alle sind für die Impfung sehen nicht was tatsächlich dahinter steht – und ich weiß dass man über mich redet. Inzwischen bin ich ziemlich sicher dass ich diese Gemeinde nicht mehr unterstützen möchte aber weiss noch nicht konkret was ich tun soll. Ja, und bisher bin ich bewahrt geblieben was Schäden angeht – der Herr ist voller Gnade. Und noch etwas, meine Schwester ist auch wiedergeboren sie lebt in Melbourne- es ist furchtbar was dort schon passiert. Sie will sich nicht impfen lassen u jetzt ist ihr Job in Gefahr.
    Sei du gesegnet und danke für deinen Dienst hier! Maranatha . Sei gegrüßt von Tamara

    • Kristina
      10. Oktober 2021

      Liebe Tamara, vielen Dank für deinen ermutigenden Kommentar! Ich bin dem Herrn so dankbar, dass er dir die Augen geöffnet hat und dass du vor Nebenwirkungen verschont geblieben bist! Das ist mit der größte Schmerz, den ich aushalten muss, dass die meisten Geschwister weltweit verführt sind und viele glauben, dass dieses Gen-Experiment ein Segen von Gott ist. Mir gehts in meinen Artikeln und Videos auch nicht, jene zu verurteilen, die sich haben spritzen lassen, denn viele sind verführt. Aber der Heilige Geist kann und wird einem die Augen öffnen, wenn man will. Und die meisten Geschwister wollen offenbar nicht. So wie du jetzt versuchst, sie zu warnen, verschließen sie ihre Ohren. So ist es mir auch ergangen. Auch wenn ich durch Gottes Führung meine Gemeinde vor der Plandemie im April 2020 verlassen habe. Letztlich ist es so, dass es nicht möglich ist, dass der Heilige Geist und der antichristliche Geist zusammen in einem Haus sein können. Wenn eine Gemeinde daher sich diesen satanischen Maßnahmen beugt, ist dort die Anwesenheit des antichristlichen Geistes. Und das wird immer Unruhe bringen.

      Du bist ein Kind Gottes und gehörst zum Leib Christi. Der Herr wird dir sicher zu richtigen Zeit den Weg weisen. Aber lass mich dir sagen, dass es keine Sünde ist, eine Gemeinde zu verlassen, wenn diese nicht mehr Gott gehorcht. Und ja, ich sehe es als Ungehorsam an. Denn man kann nicht beiden Herren dienen, so wie es die Bibel sagt. Das bedeutet aber auch nicht (so wie es mir manche vorwerfen), dass ich meine Geschwister verurteile. Ich liebe sie und bete für sie. Aber mich persönlich würde es zu sehr schmerzen zu sehen, wie sie diese Giftspritze preisen und das Böse nicht sehen (wollen). Wenn du einen näheren Austausch möchtest, kannst du mir gerne eine Mail schreiben. Australien gehört zu den Ländern, die ganz weit vorne weg bei der Neuen Weltordnung dabei sind (wobei die anderen Länder nachziehen werden). Ich hoffe und bete für deine Schwester dass sie stark bleibt und sich nicht impfen lässt. Wir müssen auf den Herrn vertrauen, er wird für uns sorgen! Ganz liebe Grüße Kris

  2. Karola
    11. Juli 2021
    Antworten

    Hallo liebe Schwester Kris. Auch ich bin allein. Die Gemeinde versteht mich leider nicht. Sie wollen einfach nicht, dass man warnt vor der Impfung. Ich suche Gleichgesinnte, mit denen ich herzlichen Austausch haben kann. Heute hat mir mein Sohn „mahnend“ gesagt, dass das nicht zu meinen Aufgaben gehören würde, „prophetisch“ über das Thema Impfung mit Menschen zu sprechen. Das tut weh. Er hat sich impfen lassen, trotz meiner Warnungen.

    • Kristina
      11. Juli 2021

      Moin liebe Karola. Ja, das tut mir leid zu hören. Ich habe dir aber bereits per Email etwas ausführlicher geantwortet. Man kann nur versuchen zu warnen oder zu beten, wenn sie nicht auf einen hören wollen. Jeder muss selbst die Entscheidung treffen, entweder dem Herrn nachzufolgen, oder auf die Spritze und die Welt zu setzen. Liebe Grüße Kris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.