Ein Sprung ins Licht!

Es ist wirklich ein Wunder Gottes, wenn ein Mensch sich zum Herrn bekehrt. Neubekehrte sprudeln meistens über vor Glückseligkeit und wollen die ganze Welt umarmen. Irgendwann aber wandelt sich diese erste große Liebe und ich frage mich manchmal, warum ich eigentlich nicht an jedem Tag so sprudelnd glücklich wie an dem Tag bin, an dem der Herr meine ewige Seele aus dem Feuer gezogen hat.

Ist es dem Alltag geschuldet? Den Sorgen, die jeder von uns hat?

Als ich am Sonntag in der Gemeinde war und meine Geschwister predigen und beten hörte, wurde mir mal wieder so richtig bewusst, dass ich dort zu Hause bin! Das ich als Mensch angenommen und geliebt werde, mit meinen Ecken und Kanten. Das dort aber auch Herausforderungen für mich bereit stehen, andere mit ihren Ecken und Kanten zu lieben.

Als Kind Gottes lebe ich hier in dieser Welt und in keiner Blase aus Glückseligkeit. Auch wenn Gott mit mir ist und mich in meinem Leben begleitet, bedeutet das nicht, dass er mich vor allem bewahrt. Aber ich darf mir sicher sein, dass alles, was mir geschieht zu meinem Besten dient.

Ich möchte dich einfach dazu aufrufen, diese Woche ganz bewusst dem Herrn für alles zu danken – für den Sonnenschein – für den erfrischenden Regen – für das blühende Gras – für den Nebel am Morgen – etc.

Immer dann, wenn ich denke, dass Gott nicht in meinem Leben wirkt, sehe ich im Umkehrschluss, dass er wirklich intensiv an mir gearbeitet hat. Dafür bin ich dankbar und ich wünsche dir dasselbe. Bleib behütet!

Kristina

Seid fröhlich in Hoffnung, in Bedrängnis haltet stand, seid beharrlich im Gebet! - Römer 12,12 -

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.