Was ist der Unterschied zwischen Religion und Evangelium?

Das Christentum wird als eine Weltreligion bezeichnet. Damit steht sie auf Augenhöhe mit den anderen großen Religionen. Sei es Buddhismus, Hinduismus oder Islamismus. Man kann tatsächlich einen Unterschied zwischen dem Christentum und dem Evangelium erkennen.

Das Christentum ist nicht automatisch evangelisch, noch besitzt es die Bibel als alleinige Grundlage. Im Katholizismus ist der Papst die höchste Authorität und er legt fest (neben anderen Würdenträgern), wie die Bibel ausgelegt wird.

Ist das nicht unwichtig, ob Christentum oder Evangelium? Religion, ist das nicht dasselbe? Bedeutet Religion nichts weiter als Trost und Hoffnung für seelisch schwache Menschen, die an einen Gott glauben? Zeigt die Weltzeit heute denn nicht, dass Religion für so viele grausame Taten verantwortlich ist?

Diese Fragen möchte ich heute versuchen zu beantworten und warum das Evangelium der Bibel keine Religion ist. Denn die Tatsache ist klar, es gibt viele Religionen und alle wollen die Wahrheit bezeugen. Wenn 10 Leute 10 unterschiedliche Wahrheiten äußern, dann muss ich annehmen, dass alle 10 Leute die Unwahrheit verbreiten.

Wenn jeder eine eigene Wahrheit hat, sind alle Aussagen unwahr.

Darum muss ich mich auf der Suche nach der 11. Aussage machen.

Um die Wahrheit herauszufinden, muss ich die Bibel lesen. Und das ohne Vorurteile. Es gibt immer Menschen, die das Alte Testament herauskramen und einem mit Versen daraus bombardieren, um zu beweisen, wie böse der Gott des Christentums ist. Aber sie reißen die Verse aus dem Zusammenhang raus und verstehen nicht, dass vieles, was im Alten Testament galt, durch das Neue Testament abgeschafft wurde.

Darum kann ich jedem nur raten, mit dem Neuen Testament zu beginnen, um die Wahrheit herauszufinden. Ganz offensichtlich ist keine der Weltreligionen richtig, denn es kann ja schlecht die Wiedergeburt geben im Buddhismus (wo es keinen Gott gibt) und im Hinduismus gibt es hunderte Millionen von Göttern, während im Islam nur ein Gott angebetet wird.

Das Evangelium ist KEINE Religion!

  • In Religionen sucht der Mensch nach Gott oder nach seiner eigenen Göttlichkeit.

Im Evangelium dreht sich die Botschaft komplett um. Denn im Neuen Testament wird uns gezeigt, was Gott für den Menschen getan hat. Nämlich als Mensch auf der sündigen Erde zu leben, Wunder zu wirken (um die göttliche Authorität zu bezeugen) und den Menschen die gute Botschaft der Erlösung zu verkündigen. Im Evangelium zeigt uns Gott also, was ER für UNS getan hat!

  • In Religionen muss der Mensch Werke tun, um Gott gnädig zu stimmen, um sich ins Paradies hochzuarbeiten oder um selbst zu einen Gott zu werden.

Im Evangelium wird uns offenbart, wie Jesus Christus unter sündigen Menschen lebte. Gott, der vom Himmel auf die Erde herab stieg, um den Menschen die Möglichkeit zu geben, alleine aus Glauben vor Gottes Gericht gerettet zu werden. Dafür ging Jesus ans Kreuz und trug die Sünden der Welt, um uns zu retten, wenn wir an sein Erlösungswerk glauben. Im Evangelium zeigt uns Gott, dass nur ER ein vollkommenes Werk – sein Tod am Kreuz – schaffen konnte, um UNS Menschen zu retten!

  • Die Religion ist das Werk von Menschen.

Das Evangelium ist die Gnadengabe Gottes, um uns die Wahrheit, die Einzige, zu verkündigen. Wir erkennen beim Lesen der Bibel, dass wir Menschen Rettung brauchen und dass diese Rettung für jeden Menschen frei zugänglich ist. Im Evangelium wird uns gezeigt, dass wir alleine durch Glauben gerettet werden können!

  • Die Religion besteht hauptsächlich aus Riten, die keinen Sinn ergeben.

Im Evangelium wird uns die Liebe Gottes verkündigt und wie diese in Jesus Christus Gestalt annnahm. Er aß bei den verächtetsten Menschen und war sich für nichts zu fein. Anders als andere bekannte Geistliche besaß er nicht mal ein Haus oder ein Bett, worauf er schlafen konnte. Sein Leben bestand aus dem Dienen des Vaters und schließlich der vollkommenen Hingabe seines Lebens am Kreuz. Im Evangelium zeigt uns Gott, wie sehr er uns liebt und das er für die Rettung des Menschen absolut ALLES gegeben hat!

  • Religion will den äußeren Menschen verbessern.

Im Evangelium wird uns gezeigt, wie die unterschiedlichsten Menschen Jesus nachfolgen. Selbst Mörder, die die Christen verfolgt haben, sind darunter. Sie alle haben sich zu Jesus bekannt und Gott hat ihre Herzen von INNEN heraus verändert. Im Evangelium wird mir gezeigt, dass ich als Mensch mich nicht selbst verändern kann, das kann nur Gott!

  • Es gibt viele Religionen und jede von sich beansprucht die alleinige Wahrheit.

Im Evangelium wird uns gezeigt, dass es nur EINEN einzigen Heiland gibt! In keiner Religion dieser Welt hat Gott sich erniedrigt und den Menschen den Weg zum Himmel freigeräumt. Das gibt es nur im Evangelium und bei Jesus Christus. Das ist der große Unterschied zwischen Evangelium und Religionen und darum können wir die Wahrheit erkennen.

Den Himmel können wir uns mit menschlichen Werken nicht verdienen, dafür sind wir sündig und unvollkommen. Aber das ist auch gar nicht nötig, denn Jesus Christus hat alles für unsere Errettung bereits getan! Das Opfer am Kreuz ist keine Niederlage, wie manche Spötter heute darüber lästern, sondern das GRÖßTe WUNDER das die Welt jemals gesehen hat und jemals sehen wird!

Der Mensch ist böse und das zeigt er immer wieder durch die Taten, die er begeht! Gott trägt nicht die Schuld an unserem Handeln, sondern WIR sind alleine dafür selbst verantwortlich!

Wir können es uns nicht annähernd vorstellen, was Gott am Kreuz bereit war, für uns zu erleiden. Dank seinem Opfer können wir ALLEIN durch Glauben erlöst werden! Gottes Liebe ist unendlich groß, aber er ist ein gerechter Gott und muss den sündigen Menschen am Ende vors Gericht stellen, wenn dieser Jesus Christus nicht als seinen Retter angerufen hat.

Darum, wenn du dich noch nicht zu Jesus bekannt hast, lies das Evangelium.

Gott will nicht, dass Menschen in die ewige Verdammnis gehen, aber jeder von uns ist für sein ewiges Schicksal selbst verantwortlich. Gott hat bereits alles für uns getan, damit wir gerettet werden können. Ergreife seine Hand, lass dich retten und erkenne, was für ein großes Geschenk Jesus Christus dir gemacht hat!

Dem alleinigen Gott, unserm Heiland, sei durch Jesus Christus, unsern Herrn, Ehre und Majestät und Gewalt und Macht vor aller Zeit, jetzt und in alle Ewigkeit! Amen.

Kristina

Befiehl dem Herrn deinen Weg, und vertraue auf ihn, so wird er es vollbringen. - Psalm 37,5 -

2 Kommentare

  1. Willi Löwen
    28. Oktober 2017
    Antworten

    Danke eine Verständnis volle Erklärung Danke
    Also kann man auch sagen das Religion auch Götzendienst ist?
    Weil mir wurde mal erklärt wen eine Religion noch neben der bibel die Frohe Botschaft des Evangeliums eine Sekte ist
    Gott allein die ehre in Christus Jesus

    • Kristina
      28. Oktober 2017

      Hallo Willi! Ja, das kann man genau so sehen, weil jede Religion den Menschen nur knechtet und ihm Werke auferlegt. Der Glaube an Jesus jedoch ist lebendig, persönlich und das Evangelium zeigt uns Menschen deutlich auf, dass wir uns nur durch Glauben an das Kreuzesopfer retten lassen können, indem wir unsere Sünden erkennen und bekennen.

      Das Alte Testament mit den 10 Geboten wurde den Israeliten nur gegeben, damit sie erkennen, dass sie sie niemals halten können. Darum sagt Jesus ja auch: Matthäus 5,17 Ihr sollt nicht meinen, daß ich gekommen sei, um das Gesetz oder die Propheten aufzulösen. Ich bin nicht gekommen, um aufzulösen, sondern um zu erfüllen!

      Indem ER das Gesetz erfüllte, können wir alleine aus Gnade leben und weil Jesus ja in uns lebt, wirkt er durch uns und bringt gute Früchte des Glaubens hervor. Denn im Jakobusbrief steht ja, dass der Glaube ohne Frucht tot ist. In der Bibel gab es eben auch eine Gruppe von Menschen, die den Anschein eines echten Christen besaßen, es aber nicht waren. Deswegen wird im Jakobusbrief gewarnt. Aber wer sich zum Herrn Jesus bekehrt, ist ein Kind Gottes und wird Frucht bringen. Dank dem Herrn sind wir von der Knechtschaft der Religion befreit!

      Und leider gibt es einige christliche Sekten, die zwar aus der Bibel lehren, aber eine eigene Lehre daraus gestrickt haben. Z.b.
      Die Adventisten – sie lehren, dass es keine Hölle gibt.

      Oder die Zeugen Jehovas – sie lehnen die Göttlichkeit von Jesus ab, für sie ist er nur ein geschaffenes Wesen, aber nicht Gott (jedoch gibt es ohne die Anerkennung der Gottessohnschaft Jesu keine Vergebung der Sünden, da nur Gott die Sünden tragen konnte).

      Die Neuapostolische Gemeinschaft lehrt, dass es heute noch das Apostelamt gibt und dass nur die Apostel Sünden vergeben können. Sie lehrt auch, dass nur diejenigen, die die Gebote der Neuapostolischen Gemeinschaft halten, gerettet werden (d.h. jeder Mensch, der nicht zu den NAK gehören, kommen dann automatisch in die Hölle – das ist übrigens ein gutes Erkennungsmal von Sekten, dass sie lehren, dass nur sie das Heil haben – darum ist die katholische Kirche auch in diesem Sinne eine Sekte, weil sie ebenfalls lehrt, dass nur wer Katholik ist, gerettet wird.)

      Die Sekte Wort und Geist hat die Bibel komplett verdreht und lehrt, dass es okay ist, wenn Menschen miteinander Sex haben (wie im Swingerclub), Ehepartner zur Scheidung getrieben werden und sie glauben, dass sie schon jetzt sündlos sind und deswegen herrschen dürfen.

      Das sind jetzt fünf Sekten, von denen ich weiß. Darum, lese die Bibel und bleib im Gebet, dass Gott dir eine Gemeinde zeigt, die gut lehrt. Wobei ich auch sagen muss, dass keine Gemeinde perfekt ist. Aber hier geht es um Lehren, die etwas ganz anderes lehren, als was die Bibel lehrt und von diesen Gemeinden muss man sich fernhalten, um keinen Schaden zu erleiden.

      Viele Grüße Kristina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.