Beziehungen ändern sich – die zu Gott nie!

Beziehungen ändern sich - die zu Gott nie!Es gibt Vorteile, öffentlich über das Leben zu schreiben und Nachteile. Ein Vorteil ist z.b. dass man in Kontakt mit anderen kommt. Man knüpft Beziehungen zu Menschen, die man im Leben sonst vielleicht nie kennen gelernt hätte. Ein Nachteil ist, dass ich ständig überlegen muss, was und wie ich etwas schreibe. Und – ob ich überhaupt darüber schreibe.

Dadurch laufe ich Gefahr, ein einseitiges Bild abzugeben. Entweder das der immer hingebungsvollen Christin oder dauerdepressives Individuum. Keines von beiden finde ich besonders angenehm zu lesen. Wahrscheinlich stimmst du mir zu.

Nun gehören aber zu unser aller Leben eben die Höhen und Tiefen in den Beziehungen. Ich meine weniger die Ehe (denn ich kann darüber nicht schreiben), sondern z.b. Freundschaften. Die Sache mit meiner Gemeinde belastet mich mal mehr und mal weniger.

Wenn ich über etwas schreibe, möchte ich nicht etwas beschönigen, aber auch nicht andere Menschen damit verletzen. Und ja – ich gehe davon aus, dass manche aus der Gemeinde meine Texte hier lesen.

Beziehungen können zerbrechen – die zu Gott nie

Und da ich so schön um den Brei herum schreiben kann, höre ich an dieser Stelle auf und erzähle dir, wie dankbar ich dafür bin, dass ich wissen darf, dass Gott immer da ist. Er gibt mir Halt in dieser Zeit. Mehr noch als sonst. Und ich habe die Hoffnung auch nicht verloren, dass sich eines Tages alles irgendwie einrenken wird. Wie auch Gott das bewältigen wird, das weiß ich nicht.

Wir gehen alle mal durch tiefe Täler im Leben. Das bleibt leider nicht aus. Aber ich denke, es ist doch wirklich ermutigend zu wissen, dass wir in dieser dunklen Zeit nicht alleine sind. Oder? Wenn es dir momentan gut geht, sei dankbar dafür, Und wenn es dir momentan nicht gut geht, denk daran, dass du nicht alleine bist!

Kristina

Weil ich davon überzeugt bin, daß der, welcher in euch ein gutes Werk angefangen hat, es auch vollenden wird bis auf den Tag Jesu Christi. - Philipper 1,6 -

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.