Brief an die Geschwister – Die Zusage vom Herrn an uns

Liebe Geschwister

Gerade in der heutigen Zeit lese ich immer mehr, wie manche Angst haben, dass sie vom Glauben abfallen könnten. Manche beten sogar, dass Gott sie bitte nicht loslassen soll. Andere widerum behaupten, dass man bis zum Schluss durchhalten muss, damit man errettet sei. Bei all diesen vergessen diejenigen aber, dass nur Gott alleine uns festhalten kann. Und die Bibel bezeugt uns, dass, wer wiedergeboren ist – niemals verloren gehen kann.

Stellt euch vor, dass jeder von uns eine Art Plombe mit sich herumträgt und dass auf ihr steht »Versiegelt durch Jesus Christus«. Niemand kann diese Plombe öffnen, als nur Jesus Christus allein.

Epheser 1,13-14
In ihm seid auch ihr, nachdem ihr das Wort der Wahrheit, das Evangelium eurer Errettung, gehört habt — in ihm seid auch ihr, als ihr gläubig wurdet, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist der Verheißung, der das Unterpfand unseres Erbes ist bis zur Erlösung des Eigentums, zum Lob seiner Herrlichkeit.

Wer sich demnach ehrlich bekehrt hat, zu Jesus Christus – wer ihm all die Sünden vors Kreuz gelegt hat und um Vergebung dieser gebeten hat – der ist errettet und versiegelt mit dem Heiligen Geist durch den Herrn höchstpersönlich! Nichts und niemand kann dich von der Liebe Gottes trennen, auch wenn der Widersacher – Satan – das natürlich versucht uns einzureden. Der Sieg über den Tod ist bereits errungen – lest die Offenbarung, da steht es drin – aber wir leben noch nicht in dieser Zeit und deshalb versucht das Böse noch viele Menschen mit ins Verderben zu reissen.

Eine Wiedergeburt schliesst eine Verführung nicht aus, es kann tatsächlich Menschen geben, die sind wiedergeboren, aber leben in einer falschen geistigen Strömung, die es heutzutage wie Sand am Meer gibt. Aber das ist die große Hoffnung, die wir haben dürfen, dass der Herr die Seinen kennt und sie vor dem zweiten Tod bewahrt!

Das christliche Leben kann uns vom Widersacher schwer gemacht werden, die einzige Bewahrung davor ist es, die Bibel regelmäßig zu lesen und zwar auch den Kontext von vermeindlich schwierigen und widersprüchlichen Passagen im Gebet an den Herrn abzugeben. Denn nur Er wird dich in alle Wahrheit leiten – aber nur, wenn du dich auch mit der Wahrheit, der Bibel beschäftigst. Von selbst wird es keine Erkenntnis geben und der Heilige Geist ist nicht dazu da uns zu erleuchten oder uns von einem Moment auf dem Anderen alles Wissen einzugeben.

Gott möchte, dass man sich mit seinem Wort beschäftigt und das in aller Nüchternheit. Das mag vielleicht am Anfang ein wenig schwer sein, aber wer beim Wort bleibt, wird bald darauf eine Reichhaltigkeit darin entdecken, die alle gefühlsduseligen Dinge niemals aufwiegen können. Ich bin nicht gegen Gefühle – das darf man nicht falsch verstehen – aber heutzutage wird wenig am Wort gelehrt, sondern viele bauen nur auf ihre Gefühle auf.

Gefühle können täuschen und Gefühle leiten dich nicht in die Wahrheit – nur anhand der Bibel lassen sich falsche Geister unterscheiden. Aber wenn du wiedergeboren bist, dann denke an Epheser 1,13-14 wenn du dich in einer schweren Stunde befindest und du glaubst, es bis zum Ende nicht durchhalten zu können. Der Herr hat uns die Zusage gegeben, dass wir errettet werden, ganz gleich wie sehr deine Gefühle dich vielleicht einnehmen und du das Gegenteil verspürst.

Wenn du wiedergeboren bist – bist du ein Kind Gottes geworden und der Herr hält dich beschützend in seiner Hand fest, auf dass du niemals mehr verloren gehen wirst!

Ich segne euch im Namen Jesu Christi und wünsche euch eine segensreiche Woche!

Kristina Bode

Wer nun Gutes zu tun weiß und es nicht tut, für den ist es Sünde. - Jakobus 4,17 -

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.