Christus hält durch seine Allmacht die Schöpfung aufrecht!

Das Leben hier auf der Erde ist kein Zufall. Alles Leben stammt von einem Schöpfer, der uns geschaffen hat. Von der Schneeflocke bis zum Blauwal – nichts davon ist ohne die Hand eines genialen und uns in allen Dingen Überlegenen Wesen entstanden.

Die Menschen, die über Jesus Christus spotten, würden es sicher noch lauter tun, wenn man ihnen sagen würde, dass ihr Leben in seiner Hand liegt. Wenn es Gott gibt, warum bestraft er sie dann in dieser Sekunde nicht für ihre Lästerung? Die Antwort darauf liegt auf der Hand.

Weil Gott uns unendlich liebt und er jedem Menschen mehrmals im Leben ruft, damit er umkehrt von dem breiten Weg, der ins ewige Verderben führt. Das ist der Punkt, an dem ich aufgebe, weil ich diese Liebe nicht verstehen kann. Ich hätte niemals so viel Geduld mit den Menschen, wie der Herr sie hat.

Zu erkennen, dass Gott einen nicht nur geschaffen hat, sondern auch dafür sorgt, dass man in diesem Augenblick lebt, ist nicht begreifbar.

Verbirgst du dein Angesicht, so erschrecken sie;
nimmst du ihren Odem weg, so vergehen sie
und werden wieder zu Staub;
sendest du deinen Odem aus,
so werden sie erschaffen,
und du erneuerst die Gestalt der Erde.
– Psalm 104,29-30 –

Oder begreifst du es?

Jesus Christus ist der Erschaffer aller Dinge hier auf Erden. Ob lebendig oder nicht, Er hat es gemacht. So wie er am Kreuz freiwillig für uns sein Leben gab, so hat er unser Leben in seiner Hand.

Und selbst dem schlimmsten Spötter Gottes geht der Herr nach und reicht ihm die Hand. Aber, wir Menschen müssen uns entscheiden. Der Herr respektiert unseren Willen, selbst wenn das die ewige Verdammnis bedeuten würde. Es ist wichtig, sich dessen bewusst zu werden, dass wir nun mal nicht ewig leben werden. Und Niemand von uns kennt die Stunde, noch den Tag, an dem wir sterben werden.

Wäre es nicht beruhigend zu wissen, wohin man nach dem Tode geht, anstatt nur zu hoffen, dass da etwas ist?

Kristina

Er heilt, die zerbrochenen Herzens sind, und verbindet ihre Wunden. - Psalm 147,3 -

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.