Die Wahrheit macht uns frei.

Wo der Geist Gottes ist, da ist Freiheit. Und die Wahrheit macht uns frei.

Aber was ist Wahrheit? Welche Wahrheit wird gemeint?

Geht es nach manchen Ideologen, bedeutet Wahrheit für jeden das, was er als wahr ansieht. Mag für manche einleuchtend sein. Und hätte ich diese „Wahrheit“ gewusst, hätte ich damals in der Schule meinem Mathematiklehrer gesagt, dass für mich die Formel stimmt. Die Sechs wäre demnach nicht berechtigt gewesen. Es war ja immerhin meine Mathematikarbeit gewesen.

Würde man diese „was für dich wahr ist, ist es auch“ Einstellung mit in den normalen Alltag nehmen, würde man erkennen, dass sie ideologischer Schwachsinn ist. Mit diesem Satz soll ganz dezent darauf hingewiesen werden, dass wir unseren eigenen Himmel erdenken können. Aber wenn ich hier auf der Erde mir meine eigenen Naturgesetze nicht erdenken kann, wie soll ich das mit dem ewigen Leben schaffen?

Wenn alles wahr ist, gibt es keine Wahrheit.

Nur durchs Kreuz werde ich frei

Deswegen werden Christen allgemein auch als radikale Übeltäter hingestellt. Weil sie trotz dieses modernen Denkens heutzutage noch immer an ihrer Wahrheit festhalten: Dass Jesus Christus der einzige Weg zum ewigen Frieden bedeutet.

Als ich noch nicht bekehrt war, konnte ich dieses Beharren auf Jesus Christus ebenfalls nicht begreifen. Das erschloss sich mir erst, als ich bereit war, die Bibelsprüche ohne Vorbehalte zu lesen. Es musste eine Wahrheit auf der Erde geben.
Genau so, wie 1 + 1 = 2 ist, musste es doch eine Erklärung geben, was nach dem Tod mit uns geschieht.

Und als ich mich mit vielen anderen Religionen beschäftigte, bevor ich mich zum Herrn Jesus bekehrte, erkannte ich, dass man überall etwas tun muss, um sich quasi entweder selbst zu erlösen oder darauf zu hoffen, dass Gott einen erlöst (bloß, wirklich wissen, konnte man das nie so genau).

Die Bibel sprach da eine ganz andere Sprache zu mir. Sie zeigte mir mit deutlichen Worten auf, wer ich war und das ich niemals aus mir selbst heraus mich Gott nähern kann. Weil ich mich selbst niemals freisprechen könnte von all den schlechten Taten, die ich begangen hatte.

Jesus Christus hat am Kreuz dafür gesorgt, dass ich alleine durch Glauben gerettet werden kann. Das ewige Leben ist für mich kein nebulöses Hoffen auf etwas, sondern eine Gewissheit. Die Wahrheit hat mich frei gemacht. Frei von Fragen, die sich viele Menschen auf dieser Welt stellen und die sie quälen, weil manche die Antwort leider erst dann herausfinden, wenn es zu spät ist.

Darum möchte ich dich ermutigen, such nach der Wahrheit und gib dich nicht mit menschengemachten Erklärungen zurecht, die nur existieren, um das Gewissen ihrer Erfinder zu beruhigen.

Kristina

Denn wir wissen: Wenn unsere irdische Zeltwohnung abgebrochen wird, haben wir im Himmel einen Bau von Gott, ein Haus, nicht mit Händen gemacht, das ewig ist. - 2. Kor. 5,1 -

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.