„Geht hinaus in alle Welt“ – Ein Aufruf zur Evangelisation!

Liebe Geschwister!

Vorgestern durfte ich mit einigen Brüdern gemeinsam in Kiel auf die Straße gehen. Es sind Christen, die in ganz Deutschland unterwegs sind und evangelisieren. Unter : Werdet-Licht.de kann man sich ihre Webseite genauer ansehen.

Kiel ist ein hartes Pflaster – vor allem die Fußgängerzone in der Nähe am Bahnhof. [pullquote class=“left”]Markus 16,15
Und er sprach zu ihnen: Geht hin in alle Welt und verkündigt das Evangelium der ganzen Schöpfung![/pullquote]

Die meisten Menschen haben kein Interesse daran, das Wort Gottes zu hören und laufen achtlos an einem vorbei. Manche rufen lachend einem zu, dass sie lieber in die Hölle gehen (weils da nach ihrer Meinung viel mehr Spaß gibt) als in den Himmel.

Wie recht diese Menschen mit dem einen haben – leider – sie kommen in die Hölle, wenn sie Jesus ablehnen, aber Spaß oder Party wird es dort nicht geben, sondern unvorstellbare Qualen, die ewig andauern werden.

Warum evangelisieren wir als Christen?

Jesus Christus ist der einzige Weg, Vergebung von seinen Sünden zu erlangen! Das gibt es in keiner Religion auf dieser Welt! Jede Religion hat mit menschlichen Werken zu tun und darum wird keine in den Himmel führen.

Der Mensch ist von Gott getrennt, bis er sich zum Herrn Jesus bekehrt und daran glaubt, dass dieser die Sünden am Kreuz auf Golgatha getragen hat!

Dann erlebt man eine geistige Neugeburt – anders kann ich das nicht beschreiben. Denn ich war einst wie diese lachenden Menschen und fand die Idee in der „Partyhölle“ zu sein, absolut klasse. Der Gedanke an Gott ließ mich erschauern und ich wollte mich ihm nicht beugen.

So lebte ich viele Jahre in der seelischen Finsternis, bis ich so verzweifelt war und meinem Leben ein Ende bereiten wollte. Doch der Herr griff ein und rettete mich vor der ewigen Verdammnis!

Darum bin ich den Menschen nicht böse, wenn sie mich auslachen und als verrückt bezeichnen, wenn sie mich mit ihrer ganzen Verachtung ansehen und an mir vorbeirennen, wenn sie mich anlächeln und dennoch „Nein danke“ zu meinem hingehaltenen Traktat sagen.

Denn ich war genau so wie sie!

Ich war keinen Deut besser!

Das ist kein Scherz!

Die Hölle existiert und die Ewigkeit ist ewig!

Wer Jesus als Retter ablehnt, wird dort auf ewig in seinen Sündenqualen schmoren.

Darum gehen wir Christen hinaus auf die Straßen, um den Menschen Jesus Christus als einzigen Retter zu bezeugen und das Evangelium zu verkündigen.

Früher wurden in Europa die Missionare ausgebildet und in die ganze Welt gesandt. Heute ist Europa Missionsland geworden! Gerade an so einem Tag merke ich, wie stark der heutige Zeitgeist in den Menschen wirkt. Das neueste Handy ist wichtiger, als sich darüber Gedanken zu machen, wo man die Ewigkeit verbringen wird. Viele junge Menschen denken nicht über den Tod nach, weil sie glauben, dass sie unendlich viel Zeit noch haben und viele alte Menschen verdrängen den Gedanken an den Tod.

Doch die Zeit jedes einzelnen Menschen steht in der Hand des Herrn!

Er entscheidet, wann sie endet – für den einen früher, für den anderen später.

Aber jeder Mensch wird sterben und dann wird es nur noch darum gehen, ob derjenige Jesus Christus als seinen Retter angerufen hat oder nicht. Lautet die Antwort nein, dann wird Jesus sein Richter sein. Denn Gott ist heilig und gerecht, er kann nicht mal „fünfe gerade sein lassen“!

Er kam auf die Erde, lebte ein Leben als Mensch und ließ sich freiwillig ans Kreuz nageln, um darauf die Sünden der Welt zu tragen. SO GROß ist die Liebe Gottes für die Menschen!

Die Gnade des allmächtigen und barmherzigen Gottes möge dich leiten.

Kristina

Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, daß wir Kinder Gottes heißen sollen! Darum erkennt uns die Welt nicht, weil sie Ihn nicht erkannt hat. - 1. Johannes 3,1 -

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.