Gott wacht mit Sorge über dich!

Die meisten, die ihr Leben leben, denken nicht darüber nach, dass es mit einem Mal zu Ende sein könnte. Wir verschieben den Gedanken an den Tod auf Übermorgen und glauben, mit neunzig Jahren selig im Bett einzuschlafen.

Das mag manchen vergönnt sein, aber nicht allen.

Und wenn ich meinen letzten Atemzug von mir gegeben habe, gibt es nur eine einzige Frage, die für mich wichtig ist. Habe ich mein Leben Jesus Christus gegeben? Habe ich erkannt, dass ich mich selbst nicht retten kann?

Für mich ist es oft tragisch, wenn ich die vielen Menschen sehe, die an mir vorbeigehen und von denen die meisten in der Ewigkeit verloren gehen werden. Denn Gott respektiert unseren Willen, den wir hier zu Lebzeiten formuliert haben.

Gott will dich retten!

Aber das bedeutet nicht, dass es dem Herrn egal ist, wie du lebst, wie du dich entscheidest. Er wacht mit größerer Sorge um dich, als wir es oft in unserem Leben tun. Allzu viele riskieren ihr kostbares Leben mit riskanten Aktionen und manche verlieren es dabei.

Alles für den Kick – für den Augenblick. So ist unsere Gesellschaft geworden. Und wenn einer der viel zu früh Verstorbenen beerdigt wird, hört man nicht selten von seinen Freunden, dass er „wenigstens intensiv das Leben gelebt hat.“

Doch wenn ich NEIN zu Gottes Rettungsplan sage, mich verweigere, ihn ignoriere, dann ist das gelebte Leben wertlos. Vollkommen nutzlos. Alles, was ich dann hier vermeintlich erreicht habe, ist völlig bedeutungslos. Nichts, was auf dieser Erde gebaut/erschaffen wurde von den Menschen, wird bestehen bleiben. Alles, was zählt, ist die Frage, ob Jesus Christus der Herr für einen geworden ist. Oder ob man ihn hasst und ablehnt.

Diese Frage muss jeder für sich selbst beantworten.

Kristina

Wo aber das Maß der Sünde voll geworden ist, da ist die Gnade überströmend geworden. - Römer 5 20 -

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.