Der Hase ist ein Wiederkäuer!

Der Hase ist ein Wiederkäuer!

Bevor ich mich bekehrte, hatte ich eine Phase, wo ich mir unbedingt beweisen wollte, dass die Bibel nicht Recht hat. Im Zuge meiner Internetrecherche fand ich eine Webseite, die sich mit angeblichen Widersprüchen in der Bibel befasste. Es gab – zu meinem Bedauern – nicht viele Belege (die meisten befassten sich mit mathematischen Berechnungen). Aber dann stieß ich auf den Hasen und dass er in der Bibel als Wiederkäuer bezeichnet wird. Was ja natürlich total falsch war, weil wir alle wissen, dass der Hase nur einen Magen besitzt! Ich war zufrieden. Mit diesem Beitrag war für mich bewiesen, dass die Bibel unrecht hat. Ich musste mich nicht weiterhin mit ihr befassen. Der Fall war für mich erledigt.

Oder?

Es ist für mich ein Wunder, dass ich damals zum Glauben gekommen bin ohne, dass das Hasenproblem für mich gelöst wurde. Als ich erkannte, dass Jesus Christus für meine Sünden gestorben ist und das ich alleine durch Glauben gerettet werde, dachte ich nicht an den Hasen. Ich meine, wer kann Gott verstehen? Wenn er sagte, dass der Hase wiederkäut, dann tut er das.

Ich brauchte – trotz  Bekehrung – Zeit, um die Bibel als das vollständige Wort Gottes anzunehmen. Manche Vorurteile saßen tief, auch weil es Stellen in der Bibel gibt, die mein Ego kritisieren. Wer will schon kritisiert werden?

Als ich damals im Internet nach Gründen gegen die Bibel suchte, war ich nicht bereit, sie einfach mal zu lesen. Ich hatte eine Meinung und die wollte bestätigt werden. Ich wette, wenn ich eine Webseite gefunden hätte, auf der 99 Gründe für die Rechtmäßigkeit der Bibel gestanden hätten und es einen einzigen Grund gäbe, an ihr zu zweifeln – ich hätte diesen einen Grund gewählt. Einfach, weil es leichter für mich war, an meinem Vorurteil festzuhalten, anstatt mich selbst zu hinterfragen.

Der Hase – ein Wiederkäuer?

Zurück zum Hasen.

Die Wissenschaft ist – entgegen der Vorstellung – nicht exakt. Es gibt meistens eine Theorie, die entweder bestätigt oder widerlegt wird. Aufgrund von manchen Theorien (Evolution) wurden ganze Lehrmeinungen gebildet. Eine Theorie bleibt es aber solange, bis sie bewiesen wird.

…und den Hasen; denn obgleich er wiederkäut,
hat er keine gespaltenen Klauen;
darum soll er für euch unrein sein.
– 3. Mose 11,6 –

Bis 1881 hatten Wissenschaftler, die an die Bibel glaubten, aber eben auch in diesem Gebiet arbeiteten, einen schweren Stand. Wurden sie doch von ihren Kollegen verlacht. Aber im Jahre 1882 wurde die Entdeckung der Caecotrophie (was eine Spezialform des Wiederkäuens ist) zum ersten Mal in einer französischen Tierzeitschrift wissenschaftlich beschrieben. Hasen und Kaninchen bilden im Blinddarm beim ersten Aufnehmen des Futters den sogenannten Blinddarmkot, den sie sofort nach Ausscheiden wieder aufnehmen, um die Nährstoffe weiter zu verwerten.

Dieser Kot unterscheidet sich vom normalen Kot und ist essenziell für das Überleben des Tieres wichtig, Ohne diesen Kot sterben sie nach kurzer Zeit, weil ihnen wichtige Nährstoffe fehlen.

Der Hase kaute doch wieder!

Der Hase ist ein Wiederkäuer!

Die Bibel hatte recht!

Anscheinend hatte der Autor, der diese Webseite betrieb, sich nicht richtig informiert. Genau wie ich hatte er nur Vorurteile gegenüber Gottes Wort gehabt und führte einen Feldzug gegen Gott. Die Entdeckung der Caecotrophie war für mich definitiv ein Denkanstoß, die Wissenschaft nicht auf den Sockel zu stellen, sondern dem Herrn zu vertrauen.

Es zeigte mir auch deutlich, dass ich damals wütend auf Gott war und ihn kritisieren wollte. In seiner Güte und Liebe gab er mir aber doch die Hand, als ich nicht mehr damit rechnete. Das ich heute leben darf, liegt alleine an seiner Gnade.

Heute gibt es in dieser Welt auch noch viele Theorien, die durch die Köpfe der meisten Menschen geistern. Sie werden ungeprüft als wahr eingestuft, weil gegenteilige Meinungen von der Gesellschaft verlacht werden. Es ist für die meisten Menschen logischer, dass wir alle aus einer schleimigen Ursuppe stammen, als das wir von einem Schöpfer geschaffen wurden.

Ich will mich darüber nicht lustig machen, denn ich habe das ja ebenfalls geglaubt. Und ich habe sehr sehr fest daran geglaubt und jeden Kritiker lautstark ausgelacht. Von daher war ich nicht besser.

Durch Gottes Liebe und Güte hat er mir meine Augen geöffnet.

Ich bin dankbar, jetzt wissen zu dürfen, dass es einen Schöpfer gibt. Wir sind kein Produkt des Zufalls, sondern erdacht, erbaut und geliebt. Ist das nicht wunderbar?

Kristina

Denn ich habe kein Gefallen am Tod dessen, der sterben muß, spricht Gott, der Herr. So kehrt denn um, und ihr sollt leben! - Hesekiel 18,32 -

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.