Grußwort zum Sonntag – Johannes 6,68

Lieber Leser

Worte können sehr machtvoll sein – sie haben Grenzen geöffnet aber auch Kriege ausgelöst. Manche Menschen können 60 Minuten lang reden, ohne ein gehaltvolles Wort benutzt zu haben. Worthülse nennt man solche Wörter. Es sind Füllwörter, ohne Bedeutung ohne Sinn – sie klingen aber gut.

Doch Gottes Wort ist lebendig. Wie kann das nur sein?

Die Bibel ist kein Sammelsurium kritischer und weiser Texte, sondern der Schöpfer des Himmels und der Erde hat durch den Heiligen Geist Menschen inspiriert, diese Worte zu verfassen. Es zeichnet sich dadurch aus, dass alles, was geschrieben steht, auch geschieht.

In der Bibel gibt es nirgendwo Beschönigungen – viele große Glaubensmänner, die in der Schrift vorkommen, haben große Sünden begangen. Die Bibel bezeugt davon und entschuldigt nichts. Doch sie kehrten um von ihren falschen Wegen und taten Buße über ihre Tat und so vergab ihnen der Herr.

Und Vergebung braucht auch der moderne Mensch von heute!

Jesus ruft uns zu, denn er hat Wasser des ewigen Lebens und er gibt es jeden, der danach durstet – umsonst!

Ja, Jesus ist der Schlüssel, der Eckstein. Er ist für viele ein Ärgernis und wird für diejenigen der Richter sein. Aber diejenigen, die an ihn glauben, ist er der Retter.

Und die Bibel ist das lebendige Wort Gottes – wer mit einem ehrlichen Herzen nach Gott sucht, wird in ihr die Wahrheit finden. Es gibt tatsächlich nur einen einzigen Weg zur Rettung.

Und das ist die Vergebung der eigenen Sünden durch den Sohn Gottes und Gott selbst: Jesus Christus!

Denn er trug am Kreuz auch deine Sünden und die Bibel bezeugt dies.

Ja, ich war die meiste Zeit meines irdischen Lebens ein Feind Gottes gewesen, doch nur durch seine Gnade hat Jesus mein Herz berührt. Er hat mir gezeigt, dass ich Vergebung brauche und dass ich aus eigener Kraft niemals in den Himmel kommen kann.

Das größte Geschenk gab uns Jesus am Kreuz. Er litt und starb freiwillig – er ertrug die Demütigung als Gott und Mensch zugleich, damit wir alle die Möglichkeit bekommen, wieder Frieden mit dem Allmächtigen zu schließen.

Hast du schon Frieden geschlossen oder schiebst du das vor dir her?

Warte nicht zulang damit, denn niemand von uns weiss, wann unser Leben endet.

Am Ende zählt nur das Wort, welches der Herr Jesus für uns hat.

Wollen wir von ihm willkommen geheißen werden oder von ihm hören, dass er uns nicht kennt?

Der Herr segne Dich!

Kristina Bode

Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, in deinem Licht schauen wir das Licht. - Psalm 36,10 -

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.