Grußwort zum Sonntag – Römer 8,25

Lieber Leser

Als der Herr Jesus mit seinem verherrlichten Leib in den Himmel auffuhr, dachten viele Jünger, dass er schon bald als König wiederkehren würde.

Er hatte dieses in seinem Wort vorhergesagt und wenn man sich die Briefe des Apostel Paulus durchliest, dann kann man erkennen, wie sehr er und andere die Rückkehr von Jesus Christus herbeisehnen.

Das er bis heute nicht zurückgekehrt ist, bedeutet allerdings nicht, dass er niemals wiederkommen wird:

2. Petrus 3,9
Der Herr zögert nicht die Verheißung hinaus, wie etliche es für ein Hinauszögern halten, sondern er ist langmütig gegen uns, weil er nicht will, daß jemand verlorengehe, sondern daß jedermann Raum zur Buße habe.

Gott ist langmütig gegen uns und die Wiederkunft von Jesus Christus als Herrscher dieser Welt wird nicht hinausgezögert. Sondern alles folgt Gottes Plan, den er uns in seinem Wort – der Bibel – vorhergesagt hat.

Und deshalb gibt uns Gott auch tröstende Worte mit, für diejenigen, die die Ankunft ihres Herrn Jesus kaum noch abwarten können (ich zähle mich dazu!).

Wir wiedergeborenen Christen müssen geduldig sein. Denn an jedem Tag, der vergeht, rufen Menschen Jesus Christus als ihren Retter an. Sie haben erkannt, dass sie ohne ihn verloren sind und eines Tages für ihre Sünden gerichtet werden.

Noch ist Raum zur Buße – noch ist Zeit dazu. Niemand weiss, wann Jesus Christus wiederkommen wird – aber es wird geschehen. Die Bibel ist das einzige Buch, in denen Prophetien sich zu 100 % erfüllt haben. Die wenigen, die noch ausbleiben, werden sich ebenfalls noch erfüllen.

Die Frage, die du dir beantworten solltest wäre diese: Auf welcher Seite wirst du stehen, wenn Jesus wiederkommt? Auf der Seite von denen, die ihn hassen oder auf der Seite, die ihn lieben?

Alleine der Glaube an Jesus Christus errettet – es sind keine Werke nötig. Der Mensch ist dazu auch gar nicht fähig, da er von sich aus niemals gerecht werden kann.

Jesus Christus trug am Kreuz die Sünden aller Menschen.

Aber es liegt an jedem von uns – dieses Geschenk anzunehmen und ihn als Retter anzurufen.

Wenn wir das tun, dann steht er treu zu uns und wir werden nicht ins Gericht gehen, sondern auf ewig Frieden mit Gott haben und dürfen als Gerechte vor seinem Throne stehen!

Der Herr segne Dich!

Kristina Bode

Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht abgewiesen noch seine Gnade von mir gewendet hat! - Psalm 66,20 -

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.