Halleluja – Jesus Christus ist König!

Ich wollte diesen Beitrag eigentlich zu Ostern schreiben, aber letztlich ist das auch egal, denn er wird immer aktuell bleiben. Dieses wunderbare Kreuz hat mir meine Mutti zu Ostern geschenkt und ich habe es sofort bei mir aufgehängt.

Welche Bedeutung besitzt das Kreuz eigentlich für uns Christen? Eine absolut zentrale, denn es ist leer.

Der Herr Jesus Christus hängt dort nicht mehr, er hat für unsere Schuld gelitten und ist mit seinem Leib nach drei Tagen in den Himmel aufgefahren.

Er ist König und wird bald wiederkommen und jedes Knie – egal ob gläubig oder nicht – wird sich dann beugen und bezeugen „Ja, du bist der einzige Herrscher, der gerecht herrschen kann.“

Ich weiss, es gibt viele Kreuze, wo eine Jesusfigur dranhängt, möglichst noch mit blutigen Striemen – ich mag das nicht, denn die Tatsache ist: Der Herr sitzt dort oben auf dem Thron und wartet auf die Rückkehr. Er leidet nicht mehr, denn das ist geschehen – er hat gelitten und die Sünden der gesamten Welt getragen – aber jetzt ist er verherrlicht worden und kommt bald wieder, sichtbar für jeden.

Jeder, der an ihn glaubt, wird die volle Vergebung seiner Sünden erlangen und vor Gott gerechtfertigt dastehen, am Tag des Gerichtes. Dieses wird eines Tages kommen und niemand wird sich davon freikaufen können.

Gott ist gerecht – die Schuld ist bezahlt – nun musst du nur noch daran glauben und mit aufrichtigem Herzen deine Sünden bereuen, dann vergibt der Herr dir absolut alles. Ist das nicht unglaublich?

Als ich noch ungläubig war, konnte ich dieses Geschenk nicht erkennen, ich war stolz und hochmütig – ich würde alles alleine schaffen in meinem Leben. Letztlich – nachdem ich durch viele Tale des Todes ging – sah ich den Herrn Jesus Christus als den, der er wirklich ist. Und ich erkannte, dass meine einzige Erlösung die ist, an ihn zu glauben. Dass er mit seinem Blut meine Sündenschuld bezahlt hat am Kreuz und für jeden anderen, der an ihn glaubt.

Denn Jesus Christus war und ist Gott – er kam als Mensch auf diese Erde um die Menschheit zu erlösen. Nun muss der einzelne Mensch nur noch daran glauben, das ist das einzige, was Gott von uns verlangt. Und keine andere Religion kann dir das geben, was Gott dir anbietet. Das ist der Unterschied zwischen all den Religionen und der Gott der Bibel. Denn der Gott der Bibel ist kein Gott der Werke – du kannst nichts tun, um dich zu erlösen – er ist ein Gott des Glaubens.

Und das finde ich wunderbar.

Kristina Bode

Der Gerechte zeigt seinem Nächsten den rechten Weg, aber der Weg der Gottlosen führt sie irre. - Sprüche 12,26 -

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.