Ohne Verdienst gerechtfertigt. Allein durch Gottes Gnade!

Ohne Verdienst gerechtfertigt. Allein durch Gottes Gnade!

Die Gnade vom Opfer am Kreuz ist nicht begreifbar, nicht erfassbar. Was mein Herr dort vollbracht hat, für mich und für jeden anderen der glaubt, das werde ich in der Ewigkeit nicht begreifen. Und doch erlebe ich immer wieder, dass es Geschwister gibt, die nach ihrer Bekehrung beginnen, zur Werksgerechtigkeit umzuschwenken.

Da heißt es, dass die Braut Christi noch zubereitet werden muss. Weil man die Geschwister in seinem Umfeld vielleicht mit einem sehr kritischen Auge betrachtet. Lasst mich euch eines sagen: Die Braut Christi IST rein! Sie muss nicht zubereitet werden wie eine Milchkuh, die man am Sonntag auf dem Markt dem Höchstbietenden verkauft.

Wir sind ohne Verdienst gerechtfertigt. Aus Glauben. Aus Gnade.

Ohne Verdienst gerechtfertigt!

Das ist ja das wunderbare, das gnadenvolle daran. Wir können nichts fruchtbares bringen, ohne unseren Herrn Jesus Christus! Er lebt in mir nach meiner Bekehrung und der Heilige Geist bringt die guten Früchte hervor. Ich kann rein gar nichts auf meiner Genialität anrechnen. Und das ist auch gut so. Denn wäre das Opfer am Kreuz nicht vollkommen, wer würde denn bestehen bleiben?

Wer würde sich rühmen, nie zu fallen?

Und so ist es Gottes Gnade, die uns hält. Die uns aufrichtet, wenn wir hinfallen, wenn wir mal wieder unsere eigenen Wege gegangen sind, die uns in die Irre führten. Wenn ich mich bekehrt habe, bin ich von neuem geboren. Und ich bin mit dem Heiligen Geist versiegelt, der das göttliche Siegel ist, welches niemand brechen kann. Nein, ich kann Jesus Christus nicht abschwören, weil ich versiegelt worden bin. Die Schrift ist klar. Sie spricht nur auch hin und wieder diejenigen an, die so tun, als seien sie Kinder Gottes. Und diejenigen sind eben nicht mit dem Heiligen Geist versiegelt.

Und diese werden auch nicht entrückt werden. Der Herr kennt die Seinen. Und die Gnadenzeit läuft ab. Wenn du dich zum Herrn Jesus Christus bekehrt hast, bist du ohne eigenen Verdienst gerechtfertigt worden. Welch eine Gnade!

Kristina

Wo aber das Maß der Sünde voll geworden ist, da ist die Gnade überströmend geworden. - Römer 5 20 -

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.