Richtig scheitern?

Das Spiegelheft WISSEN hat ein interessantes Cover, das ich dir beschreiben möchte. Zu sehen ist ein Surfer, der ausgerutscht ist und jetzt hoch in die Luft fliegt. Die Welle bricht sich. Darunter steht die Überschrift: Richtig scheitern – wie Niederlagen zum Erfolg führen können.

Nun, ich habe mir den Artikel nicht durchgelesen, aber die Vermutung liegt nahe, dass man eine positive Bilanz aus einem Misserfolg ziehen muss. Und es ist auch richtig, dass man sich nicht seelisch runterziehen sollte, bei einem Scheitern. So kann man durch die Welt gehen und mehr oder weniger Erfolg mit dieser Einstellung haben.

Aber wie sieht Gott das im Bezug auf unsere Sünde?

Er ist kein Schöpfer, der „alle fünfe gerade lässt“ oder „ein Auge zudrückt“ – nein, wir alle sind vor ihm gescheitert und das sogar mit Ansage! Es gibt keinen Menschen, der schuldlos vor Gott stehen kann – nicht du und nicht ich.

Jetzt könnte der Artikel zu Ende sein – gut, wir sind alle gescheitert – aber wie gehts denn jetzt weiter? Gott wusste in seiner unendlichen Allmacht, dass wir Menschen scheitern würden. Adam und Eva haben sich entschieden den Worten Satans zuzuhören und somit wurden sie zu Recht aus dem Paradies verbannt.

Diese Sünde nennt man Erbsünde, aber keine Sorge, wir Menschen schaffen noch genug eigene Sünden hinzu, so dass es nicht nur bei der einen Sünde bleibt. Jedes böse Wort, jeder schlechte Gedanke, das ist alles Sünde!

Aber es gibt einen Ausweg und zwar einen gewaltigen!

Gott kam in der Gestalt Jesus Christus als Mensch auf die Erde. Durch eine Jungfrau geboren, lebte er ein sündloses Leben. Er ging freiwillig ans Kreuz, um für unsere Sünden zu büßen.

Als er starb, vollbrachte er das Werk. Jesus Christus war Mensch und Gott zugleich. Deshalb kannst du Errettung von ALLEN deinen Sünden bekommen, indem du glaubst, dass er am Kreuz auf Golgatha für DICH starb!

Wir Menschen versuchen unser scheitern kleinzureden, aber vor Gott sind wir so gnadenlos gescheitert, dass wir sterben müssen. Wir können niemals durch eigene Werke wieder Gemeinschaft mit Gott haben, denn wir sind gescheitert!

Gott hat in seiner unendlichen Liebe sich selbst geopfert, damit jeder, der an Jesus Christus glaubt, das ewige Leben erhält und wieder Gemeinschaft mit dem Schöpfer des Universums haben kann. Nicht erst, wenn derjenige gestorben ist, nein – Jesus steht JETZT in diesem Moment vor deiner Tür und klopft an. Gott will HEUTE mit dir Gemeinschaft haben.

Lässt du ihn herein? Willst du deine Sünden vor dem allmächtigen Gott bekennen? Jesus Christus vergibt dir jede Tat, die du begangen hast, aber du musst es ehrlich meinen. Wir wissen nicht, wann wir sterben – aber es ist eine Tatsache, dass der Mensch sterben muss. Zögere deine Rettung nicht hinaus, wenn du Jesus Christus als deinen Retter noch nicht angerufen hast – du weisst nicht, ob du es morgen noch kannst.

Ich segne dich im Namen Jesus Christus!

Kristina Bode

Glückselig sind, die nicht sehen und doch glauben! - Johannes 20,29 -

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.