Sünde? Darf man das heute noch sagen [darüber reden]?

Darf man heute noch sagen, dass es Sünde gibt und wir ohne Rettung verloren sind? Die Gesellschaft verneint offensichtlich diese Frage. Und doch gibt es Menschen, die ihr ganzes Leben darin gewidmet haben, Menschen zu retten. Wilhelm Busch war so ein Mensch. Geradlinig, ehrlich und nicht um Worte verlegen.
Wenn man sich sein Buch „Jesus unser Schicksal“ durchliest, wird klar: Der Mann meint es ernst! Ihm geht es nicht um Status oder dass er von Politikern eingeladen wird und am Tisch der Mächtigen sitzt. Er will das Evangelium verkünden. Und er tut das mit Leidenschaft bist zu seinem Tod. Ich muss immer wieder an ihn denken, wenn ich sehe, wie manche Kirchenoberhäupter Wasser predigen und Wein trinken. Vom Evangelium ist nichts mehr zu hören und von der Sünde erst recht nicht.

Die Sünde ist real – sonst wäre die Welt eine andere

Lieber wird auf dem Kirchentag ein Workshop angeboten, wo ich Vulven malen kann. Ich dachte zuerst, dass ist ein Scherz – ich konnte es wirklich nicht glauben. Wenigstens haben sie dafür (noch) Kritik von den Medien geerntet [Link].

Es geht diesen Organisationen nicht mehr, Menschen zu erretten. Sie sind selbst verloren und wissen es nicht, bzw. leugnen sie das Evangelium. Doch es ist eine Kraft Gottes und selbst, wenn auf diesem Kirchentag mit allen Mitteln versucht wird, das Wort Sünde zu vermeiden, Gott ist allmächtig! Ich hoffe und bete, dass einige Menschen erkannt haben, wer Jesus wirklich ist.

Über Sünde spricht niemand gern. Auch als gerettetes Kind Gottes sündigt man immer wieder. Ist nicht schön, geschieht aber regelmäßig. Der einzige Unterschied ist, dass ein Kind Gottes erkannt hat, was Jesus am Kreuz für ihn tat. Es hat seine Sünden ihm bekannt und glaubt, dass nur Jesus Christus diese tragen konnte. Die Ewigkeit ist ewig.

Wenn ich daran denke, dass ich verloren war, erstarkt wieder der Wunsch, anderen vom Evangelium zu erzählen. Bitte lies das Evangelium, frage andere Christen, such die Wahrheit. Unser Leben hier ist begrenzt und ich will nicht, dass du die Ewigkeit auf der falschen Seite verbringst!

Kristina

Und der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt, wird eure Herzen und eure Gedanken bewahren in Christus Jesus! - Philipper 4,7 -

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.