Brief an die Geschwister – Ich danke dir Herr, dass dich deinen Namen verkündigen darf!

Liebe Geschwister

Ich bete schon seit einiger Zeit darum, dass ich mehr meinen Herrn Jesus der Welt bezeugen darf . Es ist leicht, in der Gemeinde den Herrn zu preisen. Aber jemandem von Jesus Christus zu erzählen, der ihm feindlich eingestellt ist, das ist eine ganz andere Sache.

Jesus gab uns den Auftrag in „alle Welt“ hinauszugehen und das Evangelium zu predigen. Das ist unsere wichtigste (!) Aufgabe in dieser Zeit. Verlorenen Menschen von dem Erlöser Jesus Christus zu erzählen und ihnen zu bezeugen, dass ihre Schuld vollkommen bezahlt ist – wenn sie an den Messias wahrhaftig glauben – das ist unser Dienst.

Wie wir diesen ausüben, das liegt ganz an uns selbst. Nicht jeder von uns verspürt den Wunsch in ein anderes Land zu gehen und dort zu evangelisieren.
Und unser großer und allmächtiger Gott hat für jeden von uns eine Aufgabe zu vergeben. Manche gehen in ein fremdes Land und andere sprechen mit ihrem Nachbarn über Jesus Christus.

Wir haben in unserer Gemeinde einen Büchterisch, der in einem Viertel steht, wo es viele Menschen gibt, die die Botschaft des Herrn Jesus bedürfen. Letzten Freitag war ich das erste Mal zu Besuch und durfte sehen, wie die Geschwister arbeiteten. Es berührte mich sehr, als ich sah, wie eine Schwester die weggeworfenen Flyer aufhob und wieder ordentlich zusammenfaltete.

Wenn ich meine Geschwister so arbeiten sehe am Reich Gottes, macht mich das glücklich. Ich bin nicht alleine am Büchertisch – das gibt mir Sicherheit. An diesem Freitag war es friedlich, aber man berichtete mir, dass das nicht immer der Fall sei. Ich möchte diesen Dienst regelmäßig ausüben, weil ich nicht weiss, wie lange ich noch auf dieser Erde sein werde.

Wenn du nicht weisst, wie du das Evangelium verkündigen kannst, dann bete zum Herrn. Er wird dir Möglichkeiten geben und dich nicht alleine lassen. Bedenke, dass die meisten Menschen, die dir beim Einkauf entgegenkommen, auf dem breiten Weg sind – der in die Hölle führt.

Wir sind jetzt hier auf dieser Welt, um ein Zeugnis von dem Herrn Jesus zu geben und keiner von uns weiss, wann unser Dienst zu Ende geht.

Beten wir, dass noch viele Menschen den Herrn Jesus als Erlöser anrufen!

Der Herr segne Dich!

Der Gerechte zeigt seinem Nächsten den rechten Weg, aber der Weg der Gottlosen führt sie irre. - Sprüche 12,26 -

2 Comments

  1. 4. Juni 2015
    Reply

    Hallo,

    durch Zufall bin ich hier auf diesem Blog gelandet und ich finde ihn sehr interessant und kann gar nicht mehr aufhören zu lesen 🙂

    Bitte weiter so!

    Gesegnetes Fronleichnamsfest und schönen Tag noch!

    Gruß
    Marsal

    http://www.marsal.de.vu

    • kristina bode
      4. Juni 2015

      Liebe/r Marsal

      Vielen Dank für deine Worte. Dank des Herrn Jesus darf ich ihn verkündigen – er hat mich errettet aus meiner dunkelsten Stunde.

      Ich wünsche dir einen gesegneten Tag!

      Viele Grüße

      Kristina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.