Herr, ich danke dir für dein Wort!

Lieber Herr Jesus!

Unser neuer Bundespräsident hat Deutschland als „Anker der Hoffnung“ für viele Menschen bezeichnet. Ich bin froh und dankbar, wissen zu dürfen, dass DU Herr, mein Anker bist!

Du bist mein Fels auf dem ich steh und dank dir, werde ich nicht fallen!

Deutschland mag in der Tat für manche ein Land, in dem Milch und Honig fließt, geworden sein, aber letztendlich wird auch Deutschland das furchtbare Gericht ereilen, welches es verdient hat.

Denn es ist gottlos geworden, wie jede andere Nation auf dieser Erde.

Man fragt nicht mehr nach Gott, sondern glaubt, selbst Frieden zu schaffen. Falscher kann man da nicht liegen. Wenn ich die Bibel lese und darin die Beschreibung des kommenden tausendjährigen Friedensreiches finde, dann steht diese im krassen Gegensatz zur jetzigen Zeit.

Es gibt keinen Frieden, nicht im Kleinen und nicht im Großen.

Und meine Hand soll über die Propheten kommen,
die Trug schauen und Lügen wahrsagen.
Sie sollen nicht dem geheimen Rat meines Volkes angehören
und nicht in das Verzeichnis des Hauses Israel eingetragen werden;
sie sollen auch nicht in das Land Israel kommen
— ja, ihr werdet erkennen, daß ich Gott, der Herr bin! —,
darum, ja, darum, weil sie mein Volk irregeführt
und von Frieden geredet haben, wo doch kein Friede ist.
Jener baut eine Wand, und diese übertünchen sie mit Kalk!
So sage nun denen, die mit Kalk tünchen,
daß sie fallen wird!
Es soll ein überschwemmender Platzregen kommen,
und Hagelsteine werden fallen,
und ein Sturmwind wird losbrechen.
– Hesekiel 13,9-11 –

Dein Wort ist wahr Herr, nur deins! Und selbst wenn ich mir die Gerichte nicht vorstellen kann, weil sie meine Vorstellungen einfach übertreffen, weiss ich, dass sie nahen. Aber ich weiss auch, dass du mich vor diesen bewahren wirst, weil ich dein Kind geworden bin.

Nicht durch meine Werke bin ich dein Kind geworden, sondern durch den kindlichen Glauben an dein Erlösungswerk, welches DU am Kreuz auf Golgatha für die Menschheit erlitten hast! Und doch nehmen die meisten Menschen heute nichts mehr von dir an. Sie spotten über dein Wort und verlästern dich aufs schlimmste. Trotzdem liebst du jeden Menschen, egal wie bösartig dieser ist. Und jedem Menschen steht der Heilsweg offen.

Beschreiten muss allerdings jeder ihn selbst!

Durch dein Wort darf ich wissen, dass die jetzige Weltzeit deinen Willen erfüllt. Du hast gesagt, dass die Welt immer böser wird und die Erfüllung dieser Prophetie erlebe ich gerade jetzt. Dank dir, darf ich mir aber auch bewusst werden, dass du dem Bösen ein Ende gesetzt hast.

Nicht für ewig wird Geld und Macht diese Welt regieren, sondern du wirst auf diese Erde kommen und all dem ein Ende bereiten! Erst danach, wird der Mensch für tausend Jahre in Frieden leben. Es wird keinen Hunger und kein Leid mehr geben, weil DU Herr gerecht auf dieser Erde herrschen wirst.

Ob man daran glaubt oder nicht, das ist egal.

Es wird geschehen.

Bist du bereit?

Dem alleinigen Gott, unserm Heiland, sei durch Jesus Christus, unsern Herrn, Ehre und Majestät und Gewalt und Macht vor aller Zeit, jetzt und in alle Ewigkeit! Amen.

Kristina

Denn wenn ihr den Menschen ihre Verfehlungen vergebt, so wird euch euer himmlischer Vater auch vergeben. - Matth. 6,14 -

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.