Herr, ich danke dir für dein Wort!

24. September 2017 at 07:20

Geliebter Vater im Himmel!

Oh, was bin ich dankbar für dein Wort. Gerade in der heutigen Zeit, die interessanter, merkwürdiger, verstörender nicht sein könnte. Es ist schon wieder Weltuntergangszeit angesagt. Da ich heute am Sonntag (überraschenderweise) noch lebe, hat man sich wieder mal geirrt.

Mich macht all das traurig, weil ich weiß, dass dadurch dein Wort ins lächerliche gezogen wird.

Wer glaubt denn noch, dass du wiederkommst und dass die Welt gerichtet wird (zu ihrer Zeit)?

Indem es immer wieder Menschen gibt, die die krudesten Theorien aufstellen und uns ein festes Datum für die Untergangszeit präsentieren, wird die einzige Wahrheit verkannt. Es ist kein Wunder, dass die Gesellschaft nicht mehr an den Weltuntergang glaubt – viel zu oft wurde er prognostiziert und traf dann doch nicht ein.

Was all die Irrlehrer gemein haben ist: Wenn sie sich irren, haben sie anschließend die krudesten Ausreden parat, warum das Ereignis nicht eingetroffen ist.

Doch dein Wort ist wahr!

Du hast uns Menschen extra nicht die Zeiten angegeben, damit wir weiterhin in Ruhe und Liebe das Evangelium weitergeben. Es bringt mir persönlich nichts (höchstens Befriedigung meiner Neugier) zu wissen, wann du uns zu dir in den Himmel holst.

Das was du uns in deinem Wort mitgibst, ist gut. Mehr brauche ich nicht.

Deine Botschaft weiterzugeben, ist meine wichtigste Aufgabe.

Denn du hast mich einst gerettet, als ich dich ablehnte und dich hasste.

Deine Gnade und deine Liebe mir gegenüber hat mich vor dem ewigen Gericht bewahrt. Diese Liebe möchte ich weitergeben. Hier auf dieser Seite. Solange ich atme und solange du das möchtest. Viel wichtiger als sich die Frage zu stellen wann der Weltuntergang kommt, ist sich bewusst zu machen, dass man nur ein Leben hat.

Und das ewige Leben ist kostbar.

Du willst uns retten, jeden Tag.

Es liegt aber an uns Menschen, JA zu dir zu sagen oder nicht.

Mögen noch viele deine Liebe erkennen und sich retten lassen, ja, das ist mein Gebet für heute!

Dem alleinigen Gott, unserm Heiland, sei durch Jesus Christus, unsern Herrn, Ehre und Majestät und Gewalt und Macht vor aller Zeit, jetzt und in alle Ewigkeit! Amen.

Herr, ich danke dir für dein Wort!

17. September 2017 at 15:10

Geliebter Vater im Himmel!

So kurz vor der Bundestagswahl wird der Ton vor allem im Internet rauer. Da streiten Geschwister sich gegenseitig und werfen sich vor, dass sie entweder die falsche Partei wählen oder das man als Kind Gottes keine Partei wählen darf etc.

Was mir im Gedächtnis bleibt ist nur der Streit.

Der Streit über unwichtige Dinge.

Ja, sicher – die Wahl ist wichtig in vielerlei Hinsicht.

Aber denke ich an dich, an dein Wort und daran dass DU diese Welt zu gegebener Zeit richten wirst – dann verblasst die Bundestagswahl ins trübe Grau.

Du hast uns ein Gebot gegeben, dass wir uns gegenseitig lieben sollten und irgendwie ist das das schwierigste Gebot von allen. Ich bin dabei ganz sicher keine fromme Ausnahme, sondern merke immer wieder, wie schwer es ist, meine Geschwister zu lieben. Mit ihren Eigenheiten und Ecken und Kanten. Manchmal mit ihren Ansichten, die so ganz anders sind als meine.

Jemanden vorbehaltlos zu lieben und ihn zu respektieren und ihn mit deinen Augen zu sehen, ist das schwerste, was man auf dieser Erde tun kann. Zu Streiten und auf sein Recht zu beharren, ist viel viel einfacher.

Ich danke dir, dass du anders bist als wir fehlbare Menschen.

Du liebst uns auf eine Art und Weise, die wir niemals verstehen können.

Denn deine Liebe ist rein und du denkst niemals an dich, sondern an den Anderen.

Das hast du am Kreuz auf Golgatha bewiesen. Du hättest nicht an das Kreuz gehen müssen, tatest es aber und ertrugst die Sündenschuld die mir hätte auferlegt werden sollen. Du hast meine ewige Seele vor der ewigen Verdammnis gerettet.

Das möchte ich niemals vergessen!

Dem alleinigen Gott, unserm Heiland, sei durch Jesus Christus, unsern Herrn, Ehre und Majestät und Gewalt und Macht vor aller Zeit, jetzt und in alle Ewigkeit! Amen

Herr, ich danke dir für dein Wort!

10. September 2017 at 15:36

Geliebter Vater im Himmel!

In letzter Zeit muss ich ein sehr langes, dunkles Tal durchschreiten.

Und nur du weißt, wann ich endlich wieder auf einen Berg steigen kann.

Ich könnte darüber jetzt sauer sein, dich anklagen, dich in Frage stellen – aber nichts von alldem will ich tun. Denn ich weiß eines: Du lässt mich nicht allein!

Man kann von Menschen enttäuscht werden, aber Gott enttäuscht nie!

Das tröstet mich immer, zu wissen, dass ich in deinen Augen ein geliebtes Kind bin.

Und diesen Status werde ich nie verlieren.

Deine Liebe zu mir wird dadurch groß, dass ich wissen darf, was du für mich am Kreuz erduldet hast. Kein Mensch kann sich das jemals vorstellen, was du als sündloser Mensch Jesus Christus und gleichzeitig auch Gott freiwillig auf dich genommen hast.

Das Kreuz ist keine Schwachheit, wie in manchen Religionen verlästert, sondern ist der Sieg über die Sünde und der Sieg über den ewigen Tod.

Aber ich muss das als Mensch erkennen, dass ich sündig bin und Rettung brauche.

Du lässt mir meinen Willen. Dennoch sprichst du mich viele Male im Leben an und bietest mir deine rettende Hand an, dass ich sie ergreife.

Ich habe sie viele Male weg geschlagen und doch hast du mir die Gnade geschenkt, dass ich eines Tages verstanden habe, dass ich wirklich sündig bin und das Gericht dafür verdiene. Erst da wurde mir bewusst, dass du am Kreuz für mich alles getan hast.

Ab da konnte ich daran glauben und ab dieser Minute wurde ich dein Kind.

Bis heute.

Bis heute liebe ich dich, mein Herr. Und ich danke dir für alles, was mir im Leben geschieht. Das Gute und das Böse. Denn beides dient für dich zu deiner Ehre und dass ich im Leben dadurch wachse. Ich möchte dir weiterhin vertrauen und auf dich bauen. Denn du bist der Grund, auf dem die Gemeinde gebaut ist, Jesus Christus.

Rettung gibt es.

Alleine durch Glauben.

Alleine durch deine Gnade und Liebe.

Dem alleinigen Gott, unserm Heiland, sei durch Jesus Christus, unsern Herrn, Ehre und Majestät und Gewalt und Macht vor aller Zeit, jetzt und in alle Ewigkeit! Amen

Herr, ich danke dir für dein Wort!

3. September 2017 at 06:47

Geliebter Vater im Himmel!

Angesichts der alltäglichen Krisen – und Katastrophennachrichten bin ich dankbar, dass ich weiß, dass du alles in deinen Händen hälst. Sicher, gibt es Menschen die dich anklagen, warum du das alles nicht verhinderst, was in der Welt geschieht.

Aber in deinem Wort kann ich lesen und verstehen, dass diese Welt so wie sie ist, nicht gerettet werden kann. Wir Menschen haben versagt und können nicht in Frieden leben. Kein Klimaziel der Regierungen wird verhindern, dass diese Welt untergeht.

Allerdings taucht vor all dem noch der größte Verführer auf, der je existiert hat.

Für viele ist es eine Fantasiegestalt, jemand der nicht wirklich existiert, so wie das ominöse „Böse“. Aber dieser Mann wird auftauchen und du wirst ihm die Macht geben, dass er viele Menschen verführen wird und sie ihn als Führer anbeten werden.

Wenn wir uns die Welt ansehen, erkennen wir, dass fast in jedem Land eine wachsende Unzufriedenheit herrscht. Auch in Deutschland, ist diese zu sehen. Menschen gehen gegenseitig aufeinander los und die Gewalt wächst von Tag zu Tag. Wie wird da ein Mensch gefeiert werden, der (anders als unsere Politiker) nicht nur schöne Reden schwingt, sondern wirklich handelt?

In vielen Kommentaren auf Onlineportalen von verschiedenen Zeitungen lese ich, dass nicht wenige Menschen sich jemanden herbeisehnen, der die Dinge endlich anpackt. Der nicht nur gut aussieht und in die Kamera lächelt, sondern jemand, der das tut, was er sagt.

Dieser Mann wird kommen in der Zukunft.

Wann das sein wird? Das gibt die Bibel nicht preis und jede Spekulation darüber wäre vergeudete Zeit. Aber eines ist sicher. Es wird geschehen. Weil es in deinem Wort steht und weil dein Wort Wahrheit ist. Ob das jetzt lächerlich klingt für manche oder nicht. Das ist unerheblich.

Die Welt wird ins Chaos gestürzt werden, soweit, bis die Menschen ihre Freiheit aufgeben, nur damit ein Mann die Macht erhält, Ordnung zu schaffen. Wir haben die furchtbaren Auswüchse in den dreißiger Jahren gesehen. Niemand hätte damals Hitler für so bösartig gehalten. Aber wir haben gesehen, was ein Mann mit grausamen Absichten anstellen kann, wenn die Gesellschaft ihre Augen vor den Machenschaften verschließt. Nur wenige sind gegen ihn aufgestanden und viele haben den Preis mit ihrem Leben bezahlt.

Das wird beim Aufkommen des Antichristen ebenso geschehen.

Der Name Antichrist bezieht sich auf zweierlei Dinge.

  1. Er ist gegen Christus, d.h. er wird gegen Jesus Christus lästern und seinen Namen verbieten.
  2. Er wird sich anstelle von Christus als Heilsbringer ausgeben und mit Wunderzeichen viele Nationen blenden.

Wir haben bisher immer nur Menschen gesehen, die vielleicht charismatisch waren, aber echte Wunderzeichen hat bisher noch keiner gewirkt. Wenn dieser Mann auftaucht, dann wird er durch diese Wunder sehr schnell an Einfluss gewinnen und schließlich werden viele Nationen ihm die Macht geben, zu regieren über deren Länder.

Dank deinem Wort Herr, kann ich wissen, dass ich bei dir sicher geborgen bin.

Darum verkündige ich dein Wort, so gut ich kann – damit noch viele sich von dir retten lassen.

Denn Rettung gibt es nur bei dir.

Alleine durch Glauben.

Alleine dein Wort!

Dem alleinigen Gott, unserm Heiland, sei durch Jesus Christus, unsern Herrn, Ehre und Majestät und Gewalt und Macht vor aller Zeit, jetzt und in alle Ewigkeit! Amen

Herr, ich danke dir für dein Wort!

27. August 2017 at 07:13

Geliebter himmlischer Vater!

Diese Woche war außergewöhnlich schwer zu ertragen für mich. Aber dank dir weiß ich, dass meine Kraft endlich ist, deine aber nicht! Wieder ist mir einmal mehr bewusst geworden, wie abhängig ich doch von dir bin.

Und das ist gut so!

Denn wenn es nur nach mir ginge, würde ich schnell meinen eigenen Weg beschreiten und nicht nach deinen Willen fragen. Indem du mir deine Gnade und Liebe schenkst, erkenne ich, wie barmherzig du bist. Selbst wenn ich immer mal wieder von deinem Weg abkomme. Du führst mich letztendlich wieder liebevoll in die richtige Richtung.

Ja, meine menschliche Kraft ist endlich, das habe ich wieder deutlich gespürt. Und mit Paulus Worten möchte ich zitieren: Das was ich tun will, tue ich nicht und das was ich nicht tun will, vollbringe ich. Das ist ein irdischer Kampf hier auf der Erde zwischen der neuen Natur, die du mir geschenkt hast und meiner fleischlichen Natur. Darum sündigen Christen immer wieder und verhalten sich oft allzu menschlich, ich bin da keine Ausnahme.

Darum bin ich dir umso dankbarer, dass ich weiß, dass ich erlöst bin und nichts und niemand mich aus deiner Hand reißen kann! Das hast du mir in deinem Wort offenbart. Ich möchte beten, dass ich immer wieder dankbar für deine Liebe bin, selbst in Situationen, wo es mir nicht gut geht und wo ich den Wald vor lauter Bäumen nicht erkennen kann.

Meine Kraft ist endlich – deine Liebe nicht!

Dem alleinigen Gott, unserm Heiland, sei durch Jesus Christus, unsern Herrn, Ehre und Majestät und Gewalt und Macht vor aller Zeit, jetzt und in alle Ewigkeit! Amen

Herr, ich danke dir für dein Wort!

20. August 2017 at 07:46

Geliebter himmlischer Vater!

Beinahe wöchentlich lese ich von Terroranschlägen, die von verblendeten bösen Menschen begangen werden. Ich könnte dich jetzt beschuldigen, anklagen: Wo warst du? Warum hast du das nicht verhindert?

Aber das tue ich nicht.

Weil ich an dein Wort glaube, das genau dieses Zeitalter des Terrors und der wachsenden Unsicherheit der Bevölkerung vorausgesagt hat. Auf der anderen Seite weiß ich, dass du um jeden, der getötet wird, trauerst. Ich glaube, deine Tränen sind viel zahlreicher als die der Menschen.

Dein Wort ist mir wichtig, in ihm habe ich die Gewissheit, dass dieser Zustand in der Welt nicht anhalten wird. Die Feinde von dir, die glauben für einen Gott morden zu müssen (der in Wirklichkeit Satan der gefallene Engel ist), werden nicht siegen, obgleich sie viele mit in den Abgrund stürzen werden, wo sie sich durch ihr verblendetes Morden selbst mit Wucht hineingeworfen haben.

Wer Menschen hasst und sie tötet, kann kein Kind von dir sein.

Du bist Liebe, die reinste Liebe.

Du liebst selbst die, die dich hassen und verspotten.

Das Hohelied der Liebe – 1. Korinther 13

1 Wenn ich in Sprachen der Menschen und der Engel redete, aber keine Liebe hätte, so wäre ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle.
2 Und wenn ich Weissagung hätte und alle Geheimnisse wüsste und alle Erkenntnis, und wenn ich allen Glauben besäße, sodass ich Berge versetzte, aber keine Liebe hätte, so wäre ich nichts.
3 Und wenn ich alle meine Habe austeilte und meinen Leib hingäbe, damit ich verbrannt würde, aber keine Liebe hätte, so nützte es mir nichts!
4 Die Liebe ist langmütig und gütig, die Liebe beneidet nicht, die Liebe prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf;
5 sie ist nicht unanständig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu;
6 sie freut sich nicht an der Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit;
7 sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie erduldet alles.
Das Vorläufige und das Vollkommene
8 Die Liebe hört niemals auf. Aber seien es Weissagungen, sie werden weggetan werden; seien es Sprachen, sie werden aufhören; sei es Erkenntnis, sie wird weggetan werden.
9 Denn wir erkennen stückweise und wir weissagen stückweise;
10 wenn aber einmal das Vollkommene da ist, dann wird das Stückwerk weggetan.
11 Als ich ein Unmündiger war, redete ich wie ein Unmündiger, dachte wie ein Unmündiger und urteilte wie ein Unmündiger; als ich aber ein Mann wurde, tat ich weg, was zum Unmündigsein gehört.
12 Denn wir sehen jetzt mittels eines Spiegels wie im Rätsel, dann aber von Angesicht zu Angesicht; jetzt erkenne ich stückweise, dann aber werde ich erkennen, gleichwie ich erkannt bin.
13 Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; die größte aber von diesen ist die Liebe.

Dieser Text befasst sich nicht mit der menschlichen Liebe (denn diese ist niemals selbstlos), sondern mit deiner. Und wenn du durch mich wirkst und mir deine Liebe für Menschen schenkst, die ich von mir aus niemals lieben könnte – dann ist das dein Werk und nicht meines!

Das Böse darf für eine kurze Zeit hier auf der Erde wüten.

Aber du wirst eines Tages auf diese Erde kommen und all dem ein Ende setzen!

Ich warte auf diesen Tag.

Hoffend.

Aber solange ich hier auf dieser Erde bin, möchte ich für alle Menschen beten. Dass einige noch herausgerufen werden, bevor es zu spät ist.

Dem alleinigen Gott, unserm Heiland, sei durch Jesus Christus, unsern Herrn, Ehre und Majestät und Gewalt und Macht vor aller Zeit, jetzt und in alle Ewigkeit! Amen

Herr, ich danke dir für dein Wort!

13. August 2017 at 21:35

Geliebter Vater im Himmel!

Diese Woche war teilweise sehr schön, aber auch teilweise sehr schwierig. Manchmal gibt es Situationen, die wie ein Mosaiksteinchen sind und man benötigt Monate, wenn nicht Jahre, um das Bild zusammenzusetzen.

Hat man es zusammengesetzt und endlich erkannt, was das Problem ist, bedeutet das noch lange nicht, dass man es sofort lösen kann. Ich möchte mich daher an deine Worte erinnern, denn sie sind wahr und sie sind ewig. Meine Probleme vergehen eines Tages, aber deine Worte halten für immer.

Dem Vorsänger. Mit Saitenspiel.
Ein Psalm Davids.
Antworte mir auf mein Schreien, du Gott meiner Gerechtigkeit1 !
In der Bedrängnis hast du mir Raum gemacht;
sei mir gnädig und erhöre mein Gebet!
Ihr Männer, wie lange noch soll meine Ehre geschändet werden?
Wie habt ihr das Nichtige so lieb und die Lüge so gern! (Sela.)
Erkennt doch, dass der HERR den Getreuen für sich erwählt hat!
Der HERR wird hören, wenn ich zu ihm rufe.
Erzittert und sündigt nicht!
Denkt nach in eurem Herzen auf eurem Lager und seid still! (Sela.)
Bringt Opfer der Gerechtigkeit und vertraut auf den HERRN!
Viele sagen: Wer wird uns Gutes sehen lassen?
O HERR, erhebe über uns das Licht deines Angesichts!
Du hast mir Freude in mein Herz gegeben, die größer ist als ihre,
wenn sie Korn und Most in Fülle haben.
Ich werde mich in Frieden niederlegen und schlafen;
denn du allein, HERR, lässt mich sicher wohnen.
– Psalm 4 –

Dem alleinigen Gott, unserm Heiland, sei durch Jesus Christus, unsern Herrn, Ehre und Majestät und Gewalt und Macht vor aller Zeit, jetzt und in alle Ewigkeit! Amen

Herr, ich danke dir für dein Wort!

6. August 2017 at 14:48

Geliebter Vater im Himmel!

Diese Woche war mit einige Höhen und Tiefen verbunden. Ich wünschte, ich könnte sagen, dass mich seitdem ich Christ geworden bin, nichts mehr ängstigen kann. Das jedoch wäre eine Lüge.

Es gibt immer mal wieder Situationen, wo die negativen Gedanken schneller aufkommen, als ich „Stopp“ sagen kann. Dann kreisen sie in meinem Kopf herum und ich lasse mich darauf ein. Bis ich mir wieder bewusst werde, dass mir hier auf dieser Erde nichts passieren kann, was du nicht für mich möchtest.

Und alles, was geschieht, sei es gut oder böse – geschieht zu meinem Besten!

Mein Leben ist keine Rebellion mehr gegen dich, sondern ich durfte dank deiner Barmherzigkeit Frieden mit dir schließen. Jetzt lebe ich mit dir, jeden Tag, jede Stunde, jede Sekunde.

Es liegt da ganz bei mir, dass ich die negativen Gedanken zulasse oder nicht. Und manchmal schaffe ich es, sie sofort durch das Gebet abzuwehren – aber wie gesagt, nicht immer. Es ist fakt, dass wir Christen hier auf der Erde noch im sündigen Leib stecken und diese Natur gegen die neue kämpft, die du uns geschenkt hast, als wir uns zu dir bekehrt haben.

Darum sündigen Christen immer noch und es gibt keinen unter ihnen, der sich als sündlos präsentieren kann. Jedoch haben wir in dir die immerwährende Vergebung, wenn wir unsere Sünden beichten. Die Rebellion gegen dich und die Feindschaft ist auf ewig vorbei.

Wir sind erlöst durch dein Blut welches du am Kreuz durch deinen Sohn Jesus Christus auf Golgatha für uns vergossen hast!

Dankt dem HERRN, ruft seinen Namen an,
macht unter den Völkern seine Taten bekannt!
Singt ihm, lobsingt ihm, redet von allen seinen Wundern!
Rühmt euch seines heiligen Namens!
Es freue sich das Herz derer, die den HERRN suchen!
Fragt nach dem HERRN und nach seiner Macht,
sucht sein Angesicht allezeit!
Gedenkt an seine Wunder, die er getan hat,
an seine Zeichen und die Urteile seines Mundes.
– Psalm 105, 1-5 –

Ja, du bist wahrhaftig groß und herrlich!

Ich bin dankbar, wissen zu dürfen, dass du eines Tages in Macht und Herrlichkeit wieder auf diese Erde wiederkommst und dass dann jeder der dich bisher abgelehnt hat, sieht, dass du existierst. Diese Welt ist so wunderbar von dir geschaffen worden und der Mensch hat sich doch gegen dich entschieden damals im Garten Eden. Jetzt leben wir in einer verfluchten Welt, in Feindschaft gegen dich und die Gesellschaft lässt erkennen, dass sie sich mehr und mehr von dir abwendet.

Du wirst wiederkommen und einen echten Frieden herstellen, den es zuvor auf dieser Welt nach dem Sündenfall nie mehr gegeben hat!

Ich harre aus und warte darauf, dass sich dein Wort zur Gänze erfüllt, denn das wird es.

Dem alleinigen Gott, unserm Heiland, sei durch Jesus Christus, unsern Herrn, Ehre und Majestät und Gewalt und Macht vor aller Zeit, jetzt und in alle Ewigkeit! Amen