Spuren Gottes sind überall!

Spuren Gottes sind überall - Er liebt Dich!

Denn Gott hat alles um mich herum geschaffen. Es ist seine Schöpfung, seine Kreationen. Und diese sind wahrlich meisterhaft!

Wenn ich einfach mal einen Baum betrachte und mir ansehe, wie wunderbar der Herr ihn gestaltet. Alleine die vielen unterschiedlichen Farbvariationen, die es besonders im Herbst zu bestaunen gilt und die einzigartige Funktionsweise, in denen die Bäume Sauerstoff produzieren.

Die Welt ist voll von solchen kleinen und großen Wundern.

Ich muss allerdings meine Augen dafür öffnen.

Viel zu oft bin ich beschäftigt mit meinen Alltagssorgen. Dann hetze ich von einem Termin zum nächsten und aufkommende Probleme lassen mich noch stärker rotieren. Es fällt mir manchmal schwer, inne zu halten und einfach Gott zu danken.

Dafür, dass er mich geschaffen hat und dass ich nach so vielen Jahren der Rebellion gegen ihn durch das Opfer von Jesus Christus Vergebung erhalten habe, sowie Frieden.

Ich bin auch dankbar für die Tiere, die auch ein Teil meines Lebens sind. Nunmehr seit vielen Jahren habe ich Katzen und es ist so interessant zu sehen, wie unterschiedlich der Herr sie gemacht hat. Die Liebe Gottes hört eben nicht beim Menschen auf, sondern alles was er macht, ist ein Meisterstück.

Ich möchte auch dankbarer für sein Wort sein, welches mich durchs Leben führt und ohne das ich mir ein Leben gar nicht mehr vorstellen mag. Wenn man ein Kind Gottes geworden ist, dann fängt man an, die Schöpfung mit anderen Augen anzusehen. Vor meiner Bekehrung war ich oft innerlich zerrissen und frustriert. Ich jagte dem Frieden nach, hatte aber gar keine Ahnung wo er war. Zumindest, dort wo ich ihn suchte, fand ich ihn nicht.

Vor der Bekehrung hatte ich auch einige Religionen „ausprobiert“, aber nie wirklich das gefunden, was für mich das richtige ist. Sogar im Islam habe ich den Frieden gesucht, aber die ganzen Rituale haben mich eher abgeschreckt, als berührt.

Für mich muss eine Handlung Sinn ergeben. Etwas zu machen, weil es irgendwo geschrieben steht, ist für mich keine adäquate Erklärung.

Ich bin so froh, heute sagen zu können, dass meine Reise nach dem Sinn zu Ende ist.

Ich kenne den Sinn des Lebens und dank Jesus Christus darf ich zu Gott „Vater“ sagen. Denn er ist mein Vater im Himmel, der über mich wacht und mich täglich im Glauben wachsen lässt.

Die kommende Woche möchte ich mich wieder mehr der Dankbarkeit widmen und dem Herrn täglich für alles danken, was mir in den Sinn kommt. Wenn du Lust dazu hast, schließe dich mir an, es ist eine sehr lohnenswerte Erfahrung, weil man erkennt, dass man auch für die kleinsten Dinge dankbar sein kann.

Kristina

Denn wenn ihr den Menschen ihre Verfehlungen vergebt, so wird euch euer himmlischer Vater auch vergeben. - Matth. 6,14 -

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.