Vertrauen in jeder Situation?

Vertrauen in jeder Situation?

Gott prüft mich ständig.

Und nicht immer bestehe ich die Prüfung.

Manchmal gerät man in Situationen, wo man einfach keine Möglichkeit hat, etwas zu ändern. Ein Beispiel: Ich bezahle meine Miete am Monatsanfang. Das tun viele Millionen Menschen und ist nichts besonderes. Als ich mein Konto überprüfte, sah ich, dass das Geld noch nicht überwiesen war.

So konnte ich die Miete nicht überweisen.

Und noch viel schlimmer war, dass ich nicht verstand, warum das Geld nicht auf dem Konto war. In diesem Moment setzt die Panik bei mir ein und furchtbare Szenarien sehe ich vor meinem geistigen Auge auf mich zukommen. In dieser Situation war ich alles andere als ruhig und besonnen – nein, ich war das komplette Gegenteil davon.

Vertrauen in jeder Situation?

Im Nachhinein sehe ich, wie Gott mich dennoch geleitet hat. Ich fand einen Brief, worin stand, dass man eine Kontoänderung vorgenommen hatte. Das Konto war ein altes Konto, welches ich vor Jahren gekündigt hatte. Ich griff zum Hörer und rief bei der Stelle an, die das Geld verbuchte und klärte auf, dass ich garantiert keinen Antrag zur Kontoänderung in Auftrag gegeben hatte. Mein altes Konto existierte gar nicht mehr!

Wie es so ist, die Mühlen im System mahlen langsam – ich hoffe, dass kommende Woche sich alles aufklärt. Es ist wirklich kein schönes Gefühl, wenn man Rechnungen hat, die bezahlt werden müssen und man das momentan nicht kann. Aber: Nach der Aufregung konnte ich mich wieder beruhigen und dem Herrn vertrauen. Er wird für mich sorgen! Ich wünschte nur, dass diese Ruhe und Sicherheit immer da sind.

Aber so ist es eben im Glaubensleben. Nicht immer läuft etwas zu unserer Zufriedenheit oder es gibt eine Veränderung im Leben, die ungeplant und ungewollt uns aus der Bahn wirft. Wenn ich keine Beziehung zum Herrn hätte, hätte ich mich viel viel stärker aufgeregt. Das ganze Wochenende wäre im Eimer gewesen. Darin sehe ich die Veränderung, die Gott in mir bewirkt. Ich habe mich aufgeregt, ja, aber das war nur für eine kurze Zeit. Ich darf Frieden in meinem Herzen haben, selbst wenn ich in Situationen gerate, die schwierig für mich sind. Sie fordern mich dann heraus, dem Herrn zu vertrauen.

Und das tue ich – bedingungslos.

Ohne Gott wäre ich verloren und ich weiß, dass er nur Gutes für mich im Sinn hat. Auch wenn ich durch tiefe Täler manchmal gehen muss und ich mich frage, warum mir dieses und jenes widerfährt. Das Leben als Christ, als Kind Gottes besteht nicht aus Zuckerwatte. Gott möchte, dass wir im Glauben wachsen, dass wir ihm vertrauen, selbst wenn wir nicht immer seinen Plan verstehen. Das muss ich aber auch nicht. Wichtig ist, dass ich wissen darf, dass Gott mich liebt und das alles gut werden wird!

Kristina

Denn ich habe kein Gefallen am Tod dessen, der sterben muß, spricht Gott, der Herr. So kehrt denn um, und ihr sollt leben! - Hesekiel 18,32 -

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.